Schulstadt - Herrenberg

Herrenberg ist eine Schulstadt. Es gibt zwei Schulzentren, die in den 60er Jahren entstanden sind.

Im östlichen Stadtteil, das Schul- und Sportzentrum Längenholz mit Grund-, Realschule und Gymnasium, einer Großsporthalle und dem Hallenbad. 

Schulen des Schulzentrum Längenholz:
- Pfalzgraf-Rudolf-Grundschule
- Theodor-Schüz-Realschule
- Schickhardt Gymnasium

In diesem Bereich befindet sich auch das Hauswirtschaftliche Kreisberufsschulzentrum mit Hauswirtschaftlicher Berufsfachschule, Berufsschule und Fachschule für Sozialpädagogik (Hilde-Domin-Schule).
Ebenso in der Trägerschaft des Landkreises sind die Friedrich-Fröbel-Schule für Geistigbehinderte und der Sonderschulkindergarten in der Friedrich-Fröbel-Straße in Herrenberg.


Im westlichen Stadtteil liegt das Schul- und Sportzentrum Markweg mit Grund-, Werkreal-, Realschule, Gymnasium und zwei Großsporthallen.

Schulen des Markweg Schulzentrums:
-Vogt-Hess-Grund- und Werkrealschule
- Jerg-Ratgeb-Realschule
- Andreae Gymnasium

  • Herrenberger Schulen im Überblick

    Herrenberger Schulen im Überblick

  • Gesamtelternbeirat der Herrenberger Schulen

    Gesamtelternbeirat der Herrenberger Schulen

    Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende der Elternbeiräte aller Schulen eines Schulträgers bilden den Gesamtelternbeirat.

    Aufgaben des Gesamtelternbeirats:

    • in Fragen beraten, die alle Eltern an öffentlichen Schulen desselben Schulträgers berühren,
    • Vorschläge, Anregungen und Empfehlungen von allgemeiner Bedeutung an den Schulträger und an die Schulaufsichtsbehörde (Schulamt) richten,
    • bei der Festlegung der beweglichen Feiertage gemäß Abs. 3 der Ferienordnung mitzuwirken,
    • zum Verständnis der Eltern für die Entwicklung des örtlichen Schulwesens beitragen.


    Weitere Informationen zum Gesamtelternbeirat der Herrenberger Schulen finden Sie unter www.geb-herrenberg.de

  • Schulwege zu Fuss oder mit dem Fahrrad

    Schulwege zu Fuss oder mit dem Fahrrad

    Empfehlungen für den optimalen Schulweg können hier nicht gegeben werden.
    Der Schulweg beginnt für jedes Kind beim Verlassen des eigenen Hauses bzw. der eigenen Wohnung und endet an der Schule. Dies gilt auch für den Nachhauseweg. Dazu zählt auch, wenn das Kind nach der Schule in eine andere Betreuung (Großeltern, Tageseltern, Ganztagesbetreuung etc.) geht. Dazu gehören alle mittelbaren Verbindungen, auch kleine Umwege um jemanden abzuholen, oder um eine sichere Überquerung der Straße zu wählen. Auf diesem Weg ist das Kind gesetzlich unfallversichert. Ausgewiesene Schulwege, dies gilt besonders für die Radschulwege, werden in den Wintermonaten geräumt und gestreut.
    Wichtig ist, dass gefährliche Wegstrecken und Querungen gemieden werden.  Kritische Stellenhaben sind in den Schulwegeplänen ausgewiesen. Gut ist, wenn die Kinder möglichst in größeren Gruppen unterwegs sind.
    Sollten sie Anregungen oder Fragen zu den Schulwegen haben, wenden sie sich bitte an die Schule.

    Für einen sicheren Schulweg zu den Markwegschulen Herrenberg sollen der
    Rad-Schulwegplan und der
    Geh-Schulwegplan  sorgen.

    Für das Längenholz Schulzentrum finden Sie hier den
    Gehschulwegplan sowie den
    Radschulwegplan


    Schulwegpläne der Teilorte:

    Schulwegplan Karl Kühnle Grundschule Kuppingen

    Schulwegplan Grundschule Haslach

    Schulwegplan Grundschule Mönchberg