Station 1: Marktplatz

Marktplatz
71083 Herrenberg
Marktplatz Herrenberg

Der Marktplatz beeindruckt durch sein geschlossenes Fachwerkensemble. Seit 1983 steht die Herrenberger Altstadt unter Denkmalschutz, außerdem ist Herrenberg Teil der Deutschen Fachwerkstraße. Mit Ausnahme des Rathauses, das 1806/07 erbaut wurde, stammen alle Häuser aus den Jahrzehnten nach dem zweiten großen Stadtbrand 1635. Wie viele Städte erlebte auch Herrenberg im Mittelalter und in der frühen Neuzeit Brandkatastrophen.

Fast alle Häuser waren aus Fachwerk errichtet, und überall gab es offene Feuerstellen. Bereits 1466 war ein großer Teil der Stadt abgebrannt, etwa 90 Häuser. Im Dreißigjährigen Krieg (1635) fielen dann 280 Häuser einem Feuer zum Opfer. Nur die Stiftskirche, die Propstei und einige wenige Häuser blieben verschont. Der Marktplatz war die erste Adresse der Stadt, rund um den Marktplatz wohnten die reichsten und angesehensten Bürger Herrenbergs, so z.B. im 17. und 18. Jh. die Handelsfamilie Khönle, denen damals drei der vier Häuser auf der Südseite des Marktplatzes gehörten.