Alltagsrassismus …auch bei uns?!

Engagierte aus Herrenberg haben sich als Ziel gesetzt, Erfahrungen und Meinungen zum Thema Alltagsrassismus in der Region Herrenberg durch die „Alltagsrassismus …auch bei uns?!“-Aktion sichtbar zu machen und gleichzeitig Aufklärungsarbeit zu leisten.

In der Dynamik des Projektes erhielten wir viele Einsendungen. Neben Erfahrungen des Rassismus, wurden auch andere Diskriminierungserfahrungen geteilt. Die berührenden Ergebnisse stellen wir hier vor.“

Das sagen Herrenbergerinnen und Herrenberger..

Eine Herrenbergerin teilt Ihre Erfahrungen auf der Arbeit.

Herrenbergerin teilt ihre Erfahrungen auuf der ArbeitHerrenbergerin teilt Ihre Erfahrungen auf der Arbeit.

Eine Herrenbergerin teilt Ihre Erfahrungen während einer Schulung. "Zu sprachlos war ich, um spontant darauf zu antworten. Aber im nachhinein doch sehr traurig."

Eine Herrenbergerin teilt Ihre Erfahrungen während einer Schulung

Eine Herrenbergerin teilt die Erfahrungen Ihres Sohnes. "Soweit sei es schon gekommen (..) gefragt, ob er den Koran verteilt." - Diese Bemerkung wurde aufgrund seiner Erscheinung gemacht.

Eine Herrenbergerin teilt die Erfahrungen Ihres Sohnes

Kenyi lebt schon seit 21 Jahren in Herrenberg, doch auch sie wurde aufgrund ihres Akzents z.B. bei der Wohnungssuche diskriminiert. Im Video teilt sie ihre Erfahrungen mit uns "Und das sind Situationen, wo man denkt - muss das sein? Warum hat man nicht die gleichen Möglichkeiten?"

Mehr zum Thema "Was sind Stereotype?" (Bitte hier klicken)

Ein Herrenberger aus dem Iran teilt seine Meinung über das Thema Rassismus "Denkt euch mal, wie viel schöner die Welt wäre, wenn wir alle zusammenhalte."

Herrenberger aus dem Iran teilt seine Meinung über das Thema Rassismus_1Herrenberger aus dem Iran teilt seine Meinung über das Thema Rassismus_2

Herrenberger aus dem Iran teilt seine Meinung über das Thema Rassismus_3Herrenberger aus dem Iran teilt seine Meinung über das Thema Rassismus_4

"Oft ist Begegnung der erste Schritt zur besseren Verständigung!" - Erika erzählt in diesem Video von den Erfahrungen anderer Geflüchteter.

"Dieses Erlebnis wollte ich auf jeden Fall erzählen, weil das ist für mich ein Zeichen, wo wir weitermachen sollen und nicht einfach akzeptieren." Isaac, Erste Vorsitzender des Kulturvereins Wir sind da e.V., teilt in diesem Video eine Rassismuserfahrung, die ihn auch heute noch immer verfolgt und ihn nachdenklich macht.

"Wenn wir protestiert hätten, hätten wir leicht unsere Jobs verloren. Tatsächlich waren wir Bürger zweiter Klasse. Diese 5 Jahre waren für mich und meine kurdischen Kollegen sehr schwierig." Yazdan, ein Herrenberger aus dem Iran, teilt in diesem Beitrag seine Diskriminierungserfahrungen als Kurde in seinem damaligen Beruf.

Yazdans BeitragYazdans Beitrag

Eine neu eingewanderte Herrenbergerin erzählt von ihren Diskriminierungserfahrungen. " (..) vergleichbar eine Kleinigkeit, aber dennoch fühlt man sich von Anfang an ausgeschlossen."

Eine Herrenbergerin aus der Türkei teilt Ihre ErfahrungenEine Herrenbergerin aus der Türkei teilt Ihre Erfahrungen

1946 wurde Manfred, wie die meisten Deutschen, vertrieben aus der damaligen Tschechoslowakei. Im Video erzählt er von seinen Diskriminierungserfahrungen.

Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse der Albert-Schweitzer-Schule Herrenberg haben Elfergedichte zum Thema Rassismus erstellt. Im Video werden diese vorgestellt.

In diesem Video teilt Erika die Rassismuserfahrungen ihrer Freundin und wie es ihrer Freundin dabei ergangen ist: "Meine Freundin traut sich seit diesen Vorfällen nicht mehr alleine spazieren zu gehen."



Im Kindergarten, beim Einkaufen oder im Schwimmbad – Auch Dunya und Omar mussten schon rassistische Erfahrungen im Alltag erleben. Im Video teilen sie diese mit uns: „Wir hätten uns gewünscht, dass man uns einfach so akzeptiert, wie wir sind.“


Mehr zum Thema Antimuslimischer Rassismus (Klicke hier)

„Ich habe leider selbst Erfahrungen mit Rassismus gemacht. Deswegen habe ich beschlossen, einen Song darüber zu schreiben“. In diesem Video stellen wir euch Mohmmads  & Mr. Mathos Song und die Geschichte dahinter vor. Produziert wurde das Lied von Sam2y.




"Können wir wirklich immer noch davon ausgehen, dass es unterschiedliche Menschenrassen gibt?" Ingrid macht sich in diesem Beitrag Gedanken über das Wort "Rassismus".

Ingrid_BeitragIngrid_Beitrag
Ingrid_Beitrag

Mehr zum Thema "Was ist Rassismus?" (Klicke hier)


"In diesem Jahr wurde ich arbeitslos, nur weil ich Kurdin bin." Shahla, eine Herrenbergerin, teilt ihre Diskriminierungserfahrungen als Kurdin im Iran.

Shahla_BeitragShala_Beitrag

Mehr zum Thema institutionellem Rassismus (Klicke hier)




Organisiert wird die Aktion von der Partnerschaft für Demokratie in Herrenberg (Stadtverwaltung, Stadtjugendring & Begleitausschuss „Demokratie leben!), Herrenberg bleibt bunt, der Evangelischen Erwachsenenbildung und der Friedrich-Fröbel Schule Herrenberg.
Ansprechpartnerin bei Fragen zur Aktion ist Annette Kialunda (a.kialunda@herrenberg.de).