Quartier 2020 in Herrenberg

Herrenberg ist Preisträger beim Wettbewerb

Gute Nachrichten erreichten das Team Engagement & Beteiligung aus dem Sozialministerium: Herrenberg ist einer der Gewinner des Ideenwettbewerbs „Quartier 2020: Gemeinsam.Gestalten“.
Die Mitmachstadt erhält 65.000 Euro für die Aktivierung des Quartiers Altstadt.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Projektidee zu den Gewinnern gehört. Dies ist ein sichtbares Zeichen dafür, dass unsere langjährigen Bemühungen in Herrenberg viele Formen von Engagement und Beteiligung zu fördern, auch in Stuttgart gesehen und anerkannt werden.“, freut sich Oberbürgermeister Thomas Sprißler.

Ina Mohr, Leiterin der Koordinierungsstelle Bürgerengagement, hat das Konzept erarbeitet und nach Verabschiedung durch den Gemeinderat beim Sozialministerium eingereicht. Ziel des Projekts ist es, einen Quartiersentwicklungsprozess für die Herrenberger Altstadt durchzuführen und dabei Soziales und Miteinander zu stärken. Der Fokus liegt dabei auf den Themen Unterstützung im Alter, Inklusion und Bürgerbeteiligung, in denen auch im Herrenberger Leitbild 2020 zahlreiche Handlungsziele formuliert sind. Bereits bei der Entwicklung des Antrags wurden die verschiedenen Akteure sowie Anwohner der Altstadt in die Ideenfindung und Konzeption integriert.  Wie genau die Mittel eingesetzt werden, muss die Engagement-Expertin mit ihrem Team nun erarbeiten. „Wir wollen unter anderem die Integration und Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen stärken“, erklärt Ina Mohr.

Ziel ist es, die Anwohner miteinander zu vernetzen, niedrigschwellig im Quartier Räume zu schaffen und ein tragfähiges Netzwerk aufzubauen.  Um die Quartiersentwicklung anzustoßen wurde die Stelle von Ines Böttcher, mit den Mitteln aus dem Wettbewerb finanziert, die seit August 2018 im Team Bürgerengagement mitwirkt um die Quartiersentwicklung und Inklusion aufzubauen.