Presseservice

Drehmoment: Produktionskunst-Festival im Rathaus


Demnächst wird im Foyer des Herrenberger Rathauses eine Installation des Medienkünstlers Joachim Sauter zu sehen sein. Sie entstand für das Projekt „Drehmoment“ der KulturRegion Stuttgart. Zur Vernissage am Freitag, 5. Oktober, sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

In Zusammenarbeit mit dem Herrenberger Möbelhersteller Walter Knoll hat der Künstler Joachim Sauter eine Arbeit mit dem Titel »@instafacewhatssnap (Vanity Bench)« realisiert, die die Frage nach der eigenen Identität im Zeitalter sozialer Medien aufwirft: Welches Bild, oder eher, welche Bilder vermitteln wir von uns selbst? Wie echt ist, was wir über uns kommunizieren, wie deckungsgleich ist dies mit dem „wahren Ich“?
 
Für seine Arbeit nutzt Sauter ein Sofa, das er um zwei Ebenen erweitert: An einer Seite der Sitzfläche schließt sich ein Spiegel an, in dem sich die Betrachterinnen und Betrachter selbst sehen. Hinter dem Spiegel geht es weiter: durch eine virtuelle Überlagerung der Realität, die mithilfe des Smartphones erfahrbar wird. So entspannt sich ein Dialog zwischen dem Realen und dem Spiegelbild, zwischen physischem und virtuellem Objekt.

Vernissage mit Künstler

Die Arbeit von Joachim Sauter ist vom 5. bis 25. Oktober im Foyer des Herrenberger Rathauses, Marktplatz 5, zu sehen. Zur Eröffnung mit dem Künstler am Freitag, 5. Oktober, sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Beginn ist um 18 Uhr, der Eintritt ist frei. Elena Hocke, stellvertretende Leitung der Volkshochschule Herrenberg, spricht das Grußwort. Benjamin Heidersberger, der künstlerische Leiter des Projekts Drehmoment, moderiert die Veranstaltung.

Mit dem Bus Produktionskunst erkunden

Herrenberg ist eine von 21 Kommunen, in denen im Oktober außergewöhnliche Kunstwerke zu sehen sind, die in Industrie- und Handwerksbetrieben für das Projekt „Drehmoment“ der KulturRegion Stuttgart entstanden sind. Wer möchte, kann die Produktionskunst in Stuttgart, Sindelfingen, Herrenberg, Waldenbuch, Filderstadt und Ostfildern bei einer Bustour entdecken. Die Tour am Samstag, 6. Oktober, startet um 13 Uhr an der Stadtbibliothek Stuttgart und endet dort gegen 20.30 Uhr. Die Tour am Sonntag, 14. Oktober, startet um 9.30 Uhr auf dem Karlsplatz in Stuttgart und endet dort gegen 16.30 Uhr. Wer möchte, kann auch in Herrenberg dazu steigen. Anmeldungen sind erforderlich unter Telefon 0711 221216 oder www.kulturregion-stuttgart.de.

Führung bei Walter Knoll

Unter dem Titel „Meisterhafte Handwerkskunst und wertige Materialien“ bietet der Möbelhersteller Walter Knoll am Mittwoch, 10. Oktober, um 9.30 Uhr eine kostenfreie Betriebsführung durch den Standort in der Bahnhofstraße 25 an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Walter Knoll gilt als Möbelmarke der Moderne. Das Unternehmen setzt Zeichen in der Designgeschichte, schuf Klassiker und Ikonen der Avantgarde. Seit Ausgang des letzten Jahrhunderts wächst das Unternehmen kontinuierlich und gehört heute zu den führenden Herstellern im internationalen High-End-Segment des Einrichtens.

Der Künstler

Joachim Sauter, geboren 1959 in Schwäbisch Gmünd, gilt als Pionier der Neuen Medien. 1988 gründete er gemeinsam mit anderen Künstlern, Designern, Hackern und Wissenschaftlern das Gestaltungsbüro ART+COM studios. Bis heute ist das Ziel der Gruppe, Kunst und Design im Digitalen Raum zu erforschen. Sauters Werke wurden international ausgestellt, unter anderem im Centre Pompidou in Paris und im Getty Center in Los Angeles. Sauter lebt in Berlin.

Drehmoment: Projektfoto
Die Installation »@instafacewhatssnap (Vanity Bench)« des Medienkünstlers Joachim Sauter wirft die Frage nach der eigenen Identität im Zeitalter sozialer Medien auf. Sie ist vom 5. bis 25. Oktober im Foyer des Herrenberger Rathauses zu sehen.
^
Download