Presseservice

Maßnahmen für saubere Luft in Herrenberg


Herrenberg ist eine von fünf Kommunen, die mit Fördermitteln des Bundes kurzfristig Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität umsetzen und testen können. Dazu hatte die Stadt im Frühjahr Vorschläge eingereicht. Bei einem Arbeitstreffen in Berlin haben Bund und Kommunen heute erstmals Details zum Förderprogramm besprochen.
 
Herrenbergs Erster Bürgermeister Tobias Meigel hat an diesem Gespräch teilgenommen. „Die Kriterien, für welche Vorhaben Geld zur Verfügung steht sind nun klarer. Im Fokus sind die Maßnahmen, die kurzfristig spürbare Verbesserungen im Bereich ÖPNV und Verkehrslenkung bringen“, berichtet Meigel. Aussichtsreich seien demnach die Vorschläge, die innovativ sind und kurzfristig umgesetzt werden können, da das Modellprojekt im Jahr 2020 endet.
 
Oberbürgermeister Thomas Sprißler zeigt sich erfreut, dass Herrenberg an dem Modellversuch teilnehmen kann: „Wir haben hier eine gute Gelegenheit, die Verkehrsprobleme in unserer Stadt anzupacken und in Teilbereichen Lösungen auszutesten. Diese Chance werden wir nutzen und kurzfristig die notwendigen Anträge stellen“, erklärt der OB. Gleichzeitig sei der Modellversuch einer von mehreren Bausteinen in der Herrenberger Verkehrsplanung.
 
Die Förderquote beträgt 95 Prozent, sodass die Stadt Herrenberg einen geringen Anteil von fünf Prozent der Finanzierung selbst tragen muss. „Damit haben wir die Gelegenheit unabhängig von der jährlichen kommunalen Finanzplanung schnell in die Umsetzung zu kommen“, betont Sprißler.
 
In den nächsten Wochen wird Herrenberg die aussichtsreichsten Vorschläge auswählen, weiter ausarbeiten und dem Bund vorlegen. Baubürgermeister Meigel betont: „Jetzt ist Tempo gefragt. Der Fahrplan ist denkbar knapp und fordert volle Konzentration und Einsatz von unserem Team im Rathaus und dem Gemeinderat; vor der Sommerpause müssen wir unsere Vorhaben detailliert beschreiben, die Kosten kalkulieren, einen Zeitplan zur Umsetzung aufstellen und überlegen, wie die Wirkung nachgewiesen werden kann“. Die Vorstellung der ausgewählten Vorhaben werde ebenfalls für die nächsten Wochen geplant.