Presseservice

Impulse von Passanten sammeln


In der Herrenberger Innenstadt werden am Donnerstag, 27. September, und am Samstag, 29. September, Bürger und Gäste befragt. Diese Umfrage des Instituts für Handelsforschung IFH Köln findet deutschlandweit in etwa 150 Städten parallel statt. Durch die Teilnahme an dieser Aktion möchte die Stadt mit gezielter Ansprache Handlungsfelder identifizieren, durch die die Stadt Herrenberg attraktiver werden kann. 
 
Diese Befragung ist Teil einer vom Institut für Handelsforschung IFH Köln durchgeführten Untersuchung von Innenstädten und deren Attraktivität. „Es handelt sich dabei um die größte Innenstadtuntersuchung für Handel, Stadtplanung und –marketing in Deutschland“, erklärt Ralf Heinzelmann, Leiter des Amts für Wirtschaftsförderung und Kultur. Die Befragten vergeben Schulnoten zu verschieden Kategorien wie Aufenthaltsqualität, Gesamteindruck der Stadt, Branchenmix oder Öffnungszeiten. Des Weiteren werden sie beispielweise befragt, wie lange sie sich in der Innenstadt aufhalten, ob sie sich bereits im Vorfeld online über Angebote informiert haben oder mit welchem Verkehrsmittel sie in die Herrenberger Innenstadt gekommen sind.
 
„Ziel der Befragung ist es, Daten wie Besucherstruktur, Besucherzahlen, Konsumverhalten und allgemeine Kundenzufriedenheit zu erhalten, um die Attraktivität unserer Innenstadt zu messen“, so Heinzelmann weiter. An dieser Befragung nehmen gleichzeitig 150 weitere Städte mit denselben Fragen teil. Auf Grundlage der dabei erhobenen Daten werden Vergleichswerte berechnet. Diese Werte können dann bei Optimierungsprozessen, weiteren Vorgehensweisen und der Kommunikation eingesetzt werden.
 
Die Befragungen in Herrenberg finden am Donnerstag, 27. September, und am Samstag, 29. September, den ganzen Tag an den Standorten Stuttgarter Straße, Marktplatz, Bronntor, Unterer Graben und am Bahnhof statt. „ Wir laden die Passanten ein, sich rege an dieser Umfrage zu beteiligen und die Chance, eigene Impulse zu geben, zu nutzen“, wirbt Heinzelmann.