Presseservice

Sanitärräume in Vogt-Heß-Grundschule modernisiert


Der Vorher-Nachher-Effekt ist riesig: Seit Anfang dieser Woche sind die Bauarbeiten in der Vogt-Heß-Grundschule erfolgreich abgeschlossen. In den vergangenen Wochen wurden auf allen drei Stockwerken die Schüler-Toiletten und Putzräume umfassend modernisiert.
 
Die Schüler-Toiletten und Putzräume wurden 1971 in Betrieb genommen - seither wurden lediglich Instandhaltungsmaßnahmen gemacht. „Die Modernisierung der Sanitärräume war ohne Frage dringend notwendig“, meint Bert Rudolph, der Leiter des Gebäudemangements. Nach dem Abschluss der Bauarbeiten zieht er nun eine positive Bilanz: „Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Es bedeutet eine große Verbesserung für die Schülerinnen und Schüler“, freut sich Rudolph. „Ein echter farblicher Hingucker sind die neuen Toiletten-Türen in frischem Grün.“
 
Auch mit dem Zeitplan ist Uwe Kusterer vom Gebäudemanagement, der die Bauarbeiten betreut hat, alles in allem zufrieden: Zum neuen Schuljahr konnten die Toiletten in Betrieb genommen werden, allerdings mit einem kleinen Zeitversatz. „Eineinhalb Wochen nach Schuljahresbeginn konnten die Schülerinnen und Schüler die Toiletten im Untergeschoss wieder nutzen“, berichtet Kusterer. „Seit dem 1. Oktober sind auch die Toiletten im Erd- und Obergeschoss fertig.“ Die Kosten für die Renovierung der Sanitärräume belaufen sich auf insgesamt 285.000 Euro, der Bund fördert die Maßnahme mit 83.000 Euro.
 
Kleine zeitliche Verzögerungen gab es, weil es zunächst bei den Abbrucharbeiten unerwartete Schwierigkeiten gegeben hat: Die Wandfliesen hafteten so gut, dass das Entfernen unverhältnismäßig lange gedauert hätte. „Deshalb haben wir beschlossen, die Fliesen zu belassen, sie zu verspachteln und mit einem neuen Anstrich zu versehen“, erklärt Kusterer. „Später mussten noch zusätzliche Abwasserleitungen in der Decke erneuert werden, außerdem gab es Lieferverzögerungen bei den WC-Trennwänden.“

Vom Rückbau zur Endreinigung

Insgesamt dauerten die Bauarbeiten neun Wochen. Nach den Abbrucharbeiten folgten die Neuinstallationen der Sanitär-, Heizungs-, Lüftungs- und Elektroleitungen. Danach kamen die Putzarbeiten, die Trockenbau-, Estrich- und Fliesenarbeiten. Nach Abschluss der Malerarbeiten erfolgten die Endmontagen der Gewerke Sanitär-, Heizungs-, Lüftungs- und Elektroarbeiten sowie der Einbau der WC-Trennwände. Ganz zum Schluss folgte die Bauendreinigung.