Presseservice

Grundschule Haslach: Abbruch beginnt


Im Herrenberger Stadtteil Haslach baut die Stadt eine neue Grundschule. Am morgigen Donnerstag, 14. Februar, rollt der Bagger an, dann beginnt der Abbruch des alten Schulhauses.
 
Die Abbrucharbeiten dauern voraussichtlich drei Wochen. Zunächst wird das Gebäude abgebrochen, danach folgt der Abbruch der Bodenplatte. Die Kosten für den Abbruch liegen bei rund 85.000 Euro. Mit den Abbrucharbeiten ist die Firma JMS GmbH & Co. KG, ein Unternehmen aus Weinstadt, beauftragt. „Läuft alles nach Plan, ist im März Baubeginn“, sagt Uwe Kusterer vom Gebäudemanagement. Das Projekt liegt aktuell im Zeitplan. „Wir haben jedoch weiterhin einen straffen Fahrplan“, sagt Kusterer, „schließlich soll die Schule pünktlich zum Schuljahr 2020 fertig sein.“

Saubere Trennung und Recycling

Vor dem Abbruch erfolgte die Entkernung des Gebäudes und die fachgerechte Beseitigung von belasteten Materialien. „Jetzt beim Abbruch kommt es vor allem auf die saubere Trennung der Materialien, wie Altholz, Bauschutt und Beton an“, erläutert Stefan Treiber von dem Abbruchunternehmen. Alle Materialien werden bei verschiedenen Anlagen im Großraum Stuttgart fachgerecht entsorgt oder recyclet. „Altholz, Baumischabfälle und Beton werden wiederverwertet“, so Treiber.
So kommt der abgebrochene Beton der Bodenplatte unter die Bodenplatte des Neubaus: Hierfür wird er zunächst in die Benzstraße transportiert und dort von einem Betonbrecher in eine vorgegebene Größe zerlegt. Dieser kleingebrochene Beton wird dann zusammen mit dem kleingebrochenen Beton des Gebäudes der Rinder-Union als sogenanntes Bodenaustauschmaterial unter der Bodenplatte der neuen Schule eingebaut.

Unterricht in Kuppingen

Während der Bauzeit kommen die Haslacher Schulkinder in der ehemaligen Hauptschule in Kuppingen unter. Bereits in den Herbstferien im vergangenen Jahr ist die Schule dorthin umgezogen; seit Anfang November 2018 finden in Kuppingen der Unterricht und die Kernzeitbetreuung statt. Ein Teil der Inneneinrichtung wurde also nach Haslach mitumgezogen. „Möbel und Einrichtungsgegenstände, die erst später im Neubau wieder gebraucht werden, haben wir vorübergehend eingelagert“, wie Johannes Roller, der Leiter vom Amt für Familie, Bildung und Soziales, berichtet. Was nicht mehr benötigt wird, habe man direkt entsorgt.

Neubau mit drei Einheiten

Insgesamt investiert die Stadt Herrenberg rund 7,4 Millionen Euro in das neue Schulhaus in Haslach. Das Konzept für das Gebäudeensemble stammt vom Stuttgarter Büro „Drei Architekten“. Der Neubau gliedert sich in drei Einheiten, die die drei Nutzungsansätze widerspiegeln: Neben den vier Grundschulklassen sollen darin eine zusätzliche Kita-Gruppe und ein Gemeinschaftsbereich unterkommen, der für Sport- und Bewegung ebenso genutzt werden kann wie für Veranstaltungen von Kita, Schule oder den örtlichen Vereinen.

Grundschule Haslach: Abbruch beginnt


Grundschule Haslach: Abbruch beginnt
In Haslach rollt der Abbruchbagger an: Für einen Neubau wird das alte Schulhaus in den kommenden Wochen abgebrochen.