Presseservice

Leben in der kulturellen Wiege der Menschheit


Die Herrenberger Kulturreise durch verschiedene Länder geht weiter. Nun stellt Lutz Jäkel in einem spannenden Vortrag am Samstag, 6. April, das Leben in Syrien vor, wie es vor dem Krieg war. Die Veranstaltung findet im Rahmen der städtischen Fortbildungsreihe „Qualifiziert. Engagiert“ um 19 Uhr in der Stadtbibliothek statt.
 
Der Journalist, Autor, Historiker und Islamwissenschaftler Lutz Jäkel ist zu Gast in Herrenberg und stellt seine Live-Reportage „Syrien – Ein Land ohne Krieg“ vor. Die Fotografien, die auch in einem eindrucksvollen Bildband zu sehen sind, zeugen von einer kulturellen Fülle und einem friedlichen Miteinander der Religionen und Ethnien. Ein Land, das sich seit Ausbruch des Krieges unwiederbringlich verändert hat. An dem Abend können Interessierte ein ganz anderes Syrien kennenlernen, als jenes, das in den Medien mit Krieg und Verwüstung präsent ist.
 
Herrenberger Geflüchtete unterstützen Lutz Jäkel und bereichern den bunten Bilderabend mit syrischen Köstlichkeiten. Die Eltern aus der arabischen Schule „Insan“ bringen diverse Spezialitäten ihres Landes zum Probieren mit und freuen sich auch die Fragen der Zuhörer zu beantworten. Der Vortrag ist offen für alle und findet am Samstag, 6. April, um 19.00 Uhr in der Herrenberger Stadtbibliothek statt. Der Eintritt ist frei, wegen der begrenzten Plätze ist allerdings eine Anmeldung per Telefon 07032 27030 oder per E-Mail (anmeldung@vhs.herrenberg.de) nötig.