Presseservice

Klimahäuser im Landkreis ausgezeichnet


Im Rahmen der Kampagne „Klimahaus Baden-Württemberg“ hat der Landkreis Böblingen am gestrigen Donnerstag, 19. September, acht besonders energieeffiziente Gebäude ausgezeichnet – darunter zwei Einfamilienhäuser, die in Affstätt stehen.
 
Eine der beiden Preisträger-Familien aus Affstätt, Familie Weller, hatte vor zwölf Jahren das erste zertifizierte Passivhaus in Herrenberg gebaut und damit auch viele Nachahmer motiviert – darunter Familie Banani, deren Plus-Energie-Haus jetzt ebenfalls ausgezeichnet wurde. Die Entscheidung, ein Passivhaus zu bauen, hat Joachim Weller nie bereut: „Wir können uns gar nicht mehr vorstellen, jemals wieder in einem anderen Haus zu wohnen.“ Für ihn liegen die Vorteile eines Passivhauses auf der Hand: „Es ist energieeffizient, komfortabel und umweltfreundlich.“  

Neben den Häusern in Affstätt wurden sechs weitere energetisch vorbildlich gebaute oder sanierte Gebäude aus dem Landkreis ausgezeichnet. Zusammen mit dem stellvertretenden Landrat Martin Wuttke hat Baubürgermeister Tobias Meigel den acht Familien die Auszeichnung im Herrenberger Rathaus überreicht: „Ich möchte den Bürgerinnen und Bürgern für ihre vorbildliche Sanierung danken.“ Sie alle würden mit ihren gut sanierten Gebäuden zu mehr Klimaschutz beitragen – und damit auch die Lebensqualität hier vor Ort erhöhen“, lobt Meigel. Neben Urkunden und Blumen erhielten die Preisträger eine besondere Hausnummer, die die energetisch gut sanierten Häuser im Straßenbild auf einen Blick sichtbar machen soll.

Klimahaus Baden-Württemberg

Die Kampagne „Klimahaus Baden-Württemberg“ soll mehr Aufmerksamkeit auf energetisch gut sanierte Gebäude sowie vorbildliche Neubauten lenken. Dabei soll nicht nur auf Spitzensanierungen aufmerksam gemacht werden, sondern auf alle KfW-Sanierungen und Neubauten, die die gesetzlichen Mindestanforderungen übertreffen.
 
Entwickelt hat die Kampagne die Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) unter der Schirmherrschaft des Landesumweltministeriums. Die Stadt Herrenberg und der Landkreis Böblingen beteiligen sich in Kooperation mit der Energieagentur seit 2017 gemeinsam daran. „Mit der Klimahaus-Kampagne wollen wir die Bürgerinnen und Bürger für die energetische Gebäudesanierung sensibilisieren“, betont Anika Junge, Klimaschutzmanagerin der Stadt Herrenberg. Denn: Ungefähr ein Drittel der Endenergie wird in Deutschland von Haushalten verbraucht, der Löwenanteil davon wird für das Heizen benötigt. „Bei der Energieeffizienz im Gebäudebereich liegen viele bisher ungenutzte Potenziale“, so Junge weiter.

Jetzt bewerben

Wer selbst auch energieeffizient gebaut oder sein Haus umfassend energetisch saniert hat, kann sich jetzt kostenlos um die Auszeichnung „Klimahaus Baden-Württemberg“ bewerben. Weitere Informationen und das Antragsformular gibt es unter www.herrenberg.de/klimahaus.

Kostenlose Beratung im Klosterhof

Über Fragen rund zu den Themen energetisches Sanieren, Heizen und Stromsparen klären auch die Energieberater der Lokalen Agenda 21 auf. Jeden ersten Dienstag im Monat finden von 18:30 bis 20:45 Uhr die neutralen Initialberatungen im Klosterhof statt. Alle Interessierten können sich jederzeit per E-Mail an ak-energie.herrenberg@web.de für einen Termin anmelden.