Presseservice

Mobile Warnsysteme nutzen


Um die Bevölkerung in Gefahrenlagen zu warnen und zu informieren, eignen sich besonders Warnsysteme, die Push-Benachrichtigungen auf Smartphones senden. Die Stadtverwaltung weist auf den Nutzen der Warn-Apps Nina und KatWarn hin und bittet Bürgerinnen und Bürger, diese zum eigenen Schutz auf ihren Smartphones zu installieren.

Hochwasser, Brände, Bombenfunde oder, wie in jüngster Vergangenheit, Trinkwasserverunreinigungen – die frühzeitige Warnung und schnelle Information der Bevölkerung ist in Gefahrenlagen essentiell. Das haben auch die schweren Hochwasser in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz im Juli 2021 gezeigt. Ein wichtiges Instrument innerhalb der Warninfrastruktur sind die Warn-Apps Nina und Katwarn. Per Push-Benachrichtigung erhalten Bürgerinnen und Bürger rund um die Uhr schnelle und gesicherte Informationen über Gefahrenlagen an ihrem Standort. Dabei werden auch wichtige Handlungsempfehlungen bereitgestellt.

Die Stadtverwaltung bittet alle Bürgerinnen und Bürger, die Apps auf ihren Smartphones zu installieren und damit einen wertvollen Beitrag zur Gefahrenabwehr zu leisten. Nina- und Katwarn-App stehen kostenlos über den App Store von Apple oder den Google Play Store zur Verfügung.