Nachricht

Herrenberg sucht Springerle


Springerle gesucht: Postkarte

Manche Bürgerinnen und Bürger würden sich gern in die Stadt einbringen, sind aber beruflich stark eingespannt oder langfristiges Planen ist für sie schwierig. Für sie gibt es jetzt ein neues Angebot: Wer für einen guten Zweck gelegentlich einspringen möchte, kann sich einfach beim Herrenberger Freiwilligenpool anmelden und mit seinem Wissen und Können die Mitmachstadt bereichern. Schon kurzes Engagement wirkt sich aus.

 
Das Mitmachportal ist auf der neuen Website der Stadt Herrenberg unter www.herrenberg.de/mitmachportal zu finden. Hier stellen sich örtliche Vereine und engagierte Gruppen vor und veröffentlichen auf der Mitmachbörse Gesuche. Im Mitmachportal gibt es aber auch einen Bereich für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer (www.herrenberg.de/freiwilligen-pool), wo sich Interessierte mit einem persönlichen Engagementprofil registrieren können. Hier können Freiwillige angeben, wann und wie oft sie Zeit haben, was ihnen Spaß macht und wofür sie sich interessieren. Die Vereine und Gruppe sprechen sie dann an.

Für Bürger mit wenig Zeit

„Die Idee ist, dass sich auch Herrenberger Bürgerinnen und Bürger, die wenig Zeit haben, engagieren können“, sagt Ines Böttcher vom Team Beteiligung und Engagement (BE), die die Mitmachbörse und den Freiwilligenpool betreut. Damit reagiert das Team BE auf den gesellschaftlichen Wandel und die schnelllebigere Gegenwart, in der für viele Menschen der Alltag immer weniger langfristig planbar ist. Auch den Herrenberger Vereinen ist damit geholfen: „Das Tool bietet ihnen die Möglichkeit, kurzfristig passende Hilfe für einmalige Aktionen zu finden. Das kann zum Beispiel eine nichtbesetzte Schicht beim Vereinsfest sein, die Hilfe bei der Erstellung einer Webseite oder das Streichen der Vereinsräumwände. Vereine leisten so viel in Herrenberg – wir möchten ihnen mit diesem Angebot den Weg öffnen, leichter neue Unterstützer zu finden.“, so Böttcher.

Engagement-Profil anlegen

Der Freiwilligenpool wendet sich aber auch an Bürgerinnen und Bürger, die mehr Zeit erübrigen können. Sie können im eigenen Profil genau angeben wann, wie und wo sie Lust haben sich zu engagieren. Für Datenschutz ist dabei gesorgt: Das persönliche Engagementprofil erscheint nicht öffentlich, sondern kann nur von geprüften Vereinen und engagierten Gruppen eingesehen werden. Die Einschätzung übernimmt das Team Beteiligung und Engagement, das seit vielen Jahren in der Mitmachstadt mit den etab-lierten Vereinen und Gruppen zusammenarbeitet. „Bevor Vereinsvertreter ein Profil einsehen können, müssen sie eine Datenschutzvereinbarung unterzeichnen. Ich überprüfe als Administrator der Datenbanken auch die Einträge auf ihre Richtigkeit“, sagt Böttcher. Der Herrenberger Freiwilligenpool als eine Anzeigenplattform für Engagement ist in dieser Form bisher einzigartig in Deutschland.

Springerle-Postkarten werden verteilt

Im Dezember werden den Bürgerinnen und Bürgern in der Stadt nun immer wieder „Springerle“ in Postkartenform begegnen, die für eine Anmeldung beim Freiwilligenpool werben. Auf dem Herrenberger Weihnachtsmarkt vom 7. bis 9. Dezember waren Ines Böttcher und ihre Kolleginnen bereits mit den Karten unterwegs und haben positive Rückmeldungen erhalten: „Viele Menschen fanden die Idee, sich auch für kurze Zeit engagieren zu können, großartig und waren positiv überrascht, dass es ein solches Angebot auf der Herrenberger Website gibt. Die Postkarten als kleine Erinnerung mit dem ansprechenden Motiv wurden ebenfalls gern angenommen“, berichten sie. Die „Springerle“ als traditionelles Festtagsgebäck sind auf den Postkarten doppeldeutig mit einem Augenzwinkern zu verstehen: einmal als Hinweis auf die Tradition des ehrenamtlichen Engagements in der Mitmachstadt Herrenberg, und einmal als Symbol für die „Springerle“ – Helfenden, die gelegentlich einspringen. Im neuen Jahr folgen weitere Aktionen mit neuem Motiv – die Bürgerinnen und Bürger dürfen sich überraschen lassen.

Springerle-Formen aus dem 3D-Drucker

Um auf den Freiwilligenpool aufmerksam zu machen, hat sich die Stadtverwaltung eine besondere Aktion überlegt: Ab Donnerstag, 13. Dezember, gibt es bei der Bürgerinformation am Marktplatz 1 Springerle-Formen aus dem 3D-Drucker im Herrenberg-Design. Alle, die möchten, können eine kostenlose Form mit nach Hause nehmen und dann die eigenen Backkünste unter Beweis stellen. Unter allen, die sich bis Weihnachten für den Freiwilligenpool anmelden, werden fünf Weihnachtsüberraschungen verlost.

Mehr erfahren

FREIWILLIGEN-POOL 
MITMACHER FINDEN!