Nachricht

Kaspar, Melchior und Balthasar im Rathaus


Neun Jugendliche brachten den symbolischen Segen für das neue Jahr am Herrenberger Rathaus an und sangen Lieder. Finanzbürgermeisterin Gabrielle Götz-Getzeny dankte der Gruppe von der katholischen Kirchengemeinde St. Josef und St. Martin Herrenberg herzlich für ihren traditionellen Besuch und überreichte eine Spende.
 
Die Sternsinger sammeln Jahr für Jahr um den Dreikönigstag Spenden, die über das Kindermissionswerk an verschiedene Projekte in aller Welt gehen. „Segen bringen, Segen sein – wir gehören zusammen in Peru und weltweit“ lautet das Motto der Sternsinger-Aktion. Im Mittelpunkt steht dabei dieses Jahr die Situation behinderter Kinder in dem südamerikanischen Land und anderen Entwicklungs- und Schwellenländern. Weitere Stationen der Sternsinger sind am Freitag und Samstag soziale Einrichtungen wie das Wiedenhöfer Stift, das Dekanat, die Lebenshilfe und das Krankenhaus. Am Sonntag, 6. Januar, dem Dreikönigstag, ziehen viele Kinder und Jugendliche als Sternsinger durch die Straßen und bringen den Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ nach Herrenberg und in die Stadtteile.

Sternsinger vor dem Herrenberger RathausFinanzbürgermeisterin Gabrielle Götz-Getzeny empfängt die Sternsinger, die ihren traditionellen Segensspruch CMB (Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus) über der Rathaustür anbringen.