Nachricht

Toleranz, Respekt und Meinungsfreiheit


Toleranz, Respekt und Meinungsfreiheit – „Das wird man ja wohl noch sagen dürfen!“ Unter diesem Motto findet am Donnerstag, 14. Februar, um 19 Uhr im Klosterhof in Herrenberg eine weitere Denkwerkstatt statt.  
 
Ist in einer Gesellschaft, in der immer öfter unterschiedliche Meinungen, Weltanschauungen und Einstellungen aufeinander treffen, Toleranz die Voraussetzung für ein friedliches Miteinander? Oder gibt es da Grenzen? Gibt es nicht auch „rote Linien“, die wir dringend verteidigen müssen? Um solche Fragen und Standpunkte rund um Toleranz und Demokratie geht es am 14. Februar im Klosterhof.
 
Die „Denkwerkstatt“ ist ein Format der politischen Bildung. Ziel ist es, ganz verschiedene Menschen und Gruppen der Gesellschaft in Begegnung und Bildung zu bringen und soziales Engagement anzuregen. Fachlich wird die Veranstaltung vom Projektteam „Lampedusa Calling“ vorbereitet und inhaltlich wird der Politikwissenschaftler Dr. Harald Barrios aus Tübingen die Veranstaltung begleiten und Fragen beantworten.
 
Gefördert wird die Denkwerkstatt durch Mittel aus dem Bundesprogramm Demokratie Leben! vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.