Nachricht

“Nur Mut - Herrenberger Geschichten”



Seit knapp einem Jahr arbeiten Studierende der Universität Tübingen zusammen mit dem Team Beteiligung und Engagement an der Ausstellung „Nur Mut – Herrenberger Geschichten“. Am Freitag, 15. März, ist es nun endlich so weit: Um 18 Uhr wird die Ausstellung, die in der Volkshochschule und Stadtbibliothek zu sehen ist, feierlich eröffnet.
 
Vergangenen Sommer waren die Tübinger Studierenden der Empirischen Kulturwissenschaft in allen Herrenberger Stadtteilen unterwegs. Mit dem Mutmobil, einem restaurierten Oldtimer-Bus, sammelten sie Geschichten über Mut und Zivilcourage. Weit über hundert couragierte Herrenbergerinnen und Herrenberger meldeten sich zu Wort und erzählten aus ihrem Leben. Ganz unterschiedliche Geschichten aus den verschiedensten Zeiten und Kontexten kamen so zusammen. Auf Grundlage dieser Erzählungen konzipierten die Studierenden in den vergangenen Monaten eine Ausstellung, die sie nun in der Volkshochschule und in der Stadtbibliothek der Öffentlichkeit präsentieren.
 
An fünf Stationen beleuchtet die Ausstellung unterschiedliche Facetten von Mut und nicht zuletzt auch von Herrenberg. Im Mittelpunkt stehen die Stimmen und Erzählungen der Herrenbergerinnen und Herrenberger. Die Geschichten, die man in der Schau lesen und anhören kann, sind so vielfältig, wie der Mut oder das mutige Verhalten, das ihnen zugrunde liegt. Ob es um den Mut geht, zu fliehen oder zu bleiben, weiterzumachen oder aufzuhören, ja oder nein zu sagen - eines haben alle Geschichten gemeinsam: sie sollen die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung ermutigen. Noch bis Ende April heißt es in Herrenberg also „Nur Mut!“.
 
Unterstützt wird das Projekt durch das Bundesprogramm Demokratie leben! vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
 
Öffnungszeiten
Die Ausstellung ist Dienstag, Mittwoch und Freitag von 13 bis 17.30 Uhr geöffnet, donnerstags von 14 bis 17.30 Uhr, am Wochenende von 13 bis 17 Uhr. Am ersten Wochenende nach der Eröffnung, sprich 16. und 17. März, ist die Mutgeschichten-Schau von 10 bis 17 Uhr zu sehen.
Geöffnet ist die Ausstellung auch am Ostersonntag und Ostermontag, 21. und 22. April, jeweils von 13 bis 17 Uhr, am Karfreitag und am Ostersamstag bleibt sie geschlossen.