Nachricht

Zeit für Wiedermutmachung


Ein Klangteppich in dem Menschen ihr mutiges Handeln reflektieren begrüßt Besucherinnen und Besucher in der Stadtbibliothek. Im Jugendbuchbereich schallen Kinderstimmen über Mutsituationen sowie mutige Geschichten aus der Kindheit aus orangenen Röhren. Warum nicht gleich in ein altes Mostfass klettern und dort einer Geschichte lauschen? Oder den Pfeilen über den Hof in die Volkshochschule folgen, einen Kopfhörer aufsetzen und auf Start drücken? 
 
Weit über 200 Menschen folgten trotz schlechtem Wetter der Einladung zur Vernissage der Ausstellung „Nur Mut – Herrenberger Geschichten“ am 15. März. Neben einem unterhaltsamen Eröffnungsteil bekamen sie als erstes die frisch fertiggestellte Ausstellung in Volkshochschule und Stadtbibliothek zu sehen. Seitdem nutzten zahlreiche Interessierte die Chance Herrenberger Stimmen über Mut und Zivilcourage zu lesen, zu hören und sich auf die bewegenden Geschichten einzulassen. Sie regen zum Nachdenken an und inspirieren vielleicht auch zu eigenem Handeln.
 
Die Ausstellung ist ein Projekt von Demokratie leben, das vom Bundesfamilienministerium gefördert wird. Das Team Beteiligung und Engagement hat dafür im Ludwig-Uhland-Institut der Universität Tübingen einen versierten Kooperationspartner gefunden. In der Ausstellung werden Fragen aufgeworfen, wie: Wird Liebe aus Mut gemacht? Wie viel Größe braucht Mut? Wie viel „ich“ steckt in „mutig“? Machen schwierige Zeiten Menschen mutiger? Wie viel Mut braucht Engagement? Dabei geht es weniger darum Antworten zu liefern, als sich auf die Erzählungen der Herrenbergerinnen und Herrenberger einzulassen, die sie auf ihre Art und Weise beantwortet haben oder beantworten mussten.
 
Laden Sie Ihr Muthaben auf! Die seh- und hörenswerte Schau ist noch bis Mittwoch, 24. April, in der Stadtbibliothek und Volkshochschule zu sehen.  
 

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 13:00 bis 17:00 Uhr. Ostersonntag und Ostermontag von 13:00 bis 17:00 Uhr. Karfreitag und Ostersamstag geschlossen.