Nachricht

Kurzbericht aus der Gemeinderatssitzung vom 4. Juni 2019


IBA 2027: Herrenberg bewirbt sich mit zwei Projekten

Im Gemeinderat beraten und beschlossen


In der Interimszeit zwischen der Kommunalwahl und der offiziellen Einsetzung des neu gewählten Gremiums am 23. Juli führt der bisherige Gemeinderat die Geschäfte weiter. Auf der Tagesordnung der Sitzung am Dienstag standen neben der Planung für das Seeländer-Areal einige weitere Themen, die dringend der Entscheidung bedurften, damit die Projekte weiter fortgesetzt werden können.

Für die Herrenberger Bewerbung zur Teilnahme an der Internationalen Bauausstellung „IBA 2027 StadtRegion Stuttgart“ hat der Gemeinderat die Verwaltung beauftragt, zwei Projektvorschläge zur Aufnahme in das IBA-Netz einzureichen und geeignete Beteiligungsformate für die Bewerbung auszuarbeiten. Bei den zwei Projekten handelt es sich um das Baugebiet Herrenberg-Süd und die Innenstadtentwicklung.

Vorbereitung Planungswettbewerbe

Das Andreae-Gymnasium soll einen neu gestalteten naturwissenschaftlichen Bereich erhalten. Die Vorbereitung des Planungswettbewerbs für das Projekt kann mit dem jüngsten Beschluss der Auslobungsunterlagen vorangehen. Mit einem 3-Punkte-Plan soll zu verschiedenen Zeitpunkten überprüft werden, ob die Wirtschaftlichkeit des Vorhabens eingehalten wird.
Ebenfalls der Vorbereitung eines Planungswettbewerbs dient der Beschluss der Auslobungsunterlagen für das neue Betreuungsgebäude an der Vogt-Heß-Gemeinschaftsschule. Auch bei diesem Projekt wird die Wirtschaftlichkeit laufend überprüft.

Antrag eingebracht

Der Antrag der SPD-Fraktion zur Gründung einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft wurde eingebracht.

Bürgerfragestunde und Verschiedenes

Unter den Tagesordnungspunkten „Bürgerfragestunde“ und „Verschiedenes“ gab es keine Wortmeldungen.