Nachricht

Turm-Tour am Sonntag eingeweiht


Turm-Tour Einweihung 6.10.2019
Reinhold Kratzer (Landratsamt Böblingen), Thomas Deines (RP Stuttgart), Finanzbürgermeister Stefan Metzing und Martin Strittmatter (RP Stuttgart) enthüllen die Beschilderung für die neue Turm-Tour.

Der Naturpark Schönbuch bekommt ein modernes und übersichtliches Besucherleitsystem. Als erster Rundwanderweg wurde jetzt die Turm-Tour eingeweiht. Die knapp sieben Kilometer lange Tour verbindet die Altstadt Herrenbergs mit dem Schönbuchturm auf dem Stellberg.

Feierlich haben Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Herrenberg, des Naturparks Schönbuch und des Landkreises Böblingen die Turm-Tour am Sonntag, 6. Oktober, auf dem Joachimsberg eingeweiht. „Nach langen Jahren der Planungsarbeit werden jetzt auch Ergebnisse sichtbar“, freut sich Martin Strittmatter, der Vorsitzende des Naturparks Schönbuch. Besonderen Gefallen findet Finanzbürgermeister Stefan Metzing: „Ich freue mich sehr, dass der erste Rundwanderweg in Herrenberg Realität wurde und mit der Altstadt und dem Schönbuchturm zwei absolute regionale Highlights auf gelungene Weise miteinander verbunden wurden.“


Vom Bahnhof zum Schönbuchturm

Vom Herrenberger Bahnhof führt zunächst der Jerg Ratgeb Skulpturenpfad auf den Herrenberger Marktplatz und weiter auf den Schlossberg. Oben angekommen, lädt der alte Pulverturm zu einer ersten herrlichen Aussicht ein. Am Schlossbergplateau zeigt eine Übersichtstafel den Wegeverlauf der Turm-Tour, von hier an greifen die grünen Wegweiser des neuen Besucherleitsystems.

Über den Erlebnisraum Schlossberg geht es entlang alter Streuobstwiesen und Steinbrüche bis zum Alten Rain und dem Waldseilgarten. Von dort ist es nicht mehr weit zum Schönbuchturm auf dem Stellberg, obwohl dieser noch immer nicht zu sehen ist. Wer die 348 Stufen auf den Turm gemeistert hat, wird mit einer grandiosen Aussicht über den Schönbuch und in die umgebende Landschaft belohnt. Zurück geht es parallel zum Hinweg auf Alternativwegen oder ganz bequem mit dem Bus, ab der Haltestelle Waldfriedhof. Weitere Startpunkte sind die Parkplätze beim Naturfreundehaus oder Schlossberg.


Hörstationen

Einblicke in die Geologie und Entstehung der Kulturlandschaft geben künftig Hörstationen entlang der Turm-Tour, die in den nächsten Wochen installiert werden. Regionale Kenner werden dabei zu Wort kommen und ihr Wissen auf lebendige Art und Weise weitergeben.

Kooperationen und Unterstützung

Vertreter von Forst, Regionalentwicklung, Naturschutz und Stadt Herrenberg haben den Wegverlauf der Turm-Tour abgestimmt, ehrenamtlich unterstützt durch Naturführer und die Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins. Finanzielle Unterstützung erhielt die Turm-Tour durch die Naturparkförderung, für die Mittel des Landes Baden-Württemberg und der Lotterie Glücksspirale bereitgestellt worden sind.


Neue Beschilderung

In den kommenden Wochen wird im Schönbuch die gesamte vorhandene Beschilderung nach und nach durch eine neue ersetzt. So entstehen bestens markierte Weit- und Rundwanderwege in einer Gesamtlänge von 320 Kilometern. Für alle Fahrradbegeisterten wird das bestehende Radwegenetz zukünftig um 100 Kilometer Mountainbike-Strecke – davon 20 Prozent Trail-Anteil – erweitert.


Eckdaten Turm-Tour

  • Länge: 6,8 Kilometer (ab Bahnhof Herrenberg: 11 Kilometer)
  • Höhenmeter: 69 Meter (ab Bahnhof: 142 Meter)
  • Dauer: ca. zwei Stunden (ab Bahnhof: drei Stunden)
  • Einkehrmöglichkeiten: Naturfreundehaus Herrenberg, Schlosskeller, Altstadt Herrenberg
  • ÖPNV: Haltestelle Waldfriedhof Linie 782 (Niederflurbus)
  • Für Kinderwagen nur bedingt geeignet, aber familienfreundlich; nicht barrierefrei