Nachricht

Stadtverwaltung kehrt zu regulären Öffnungszeiten zurück


Die Stadtverwaltung hat ab 18. Mai wieder regulär geöffnet und bietet Bürgerinnen und Bürgern alle Dienstleistungen an. In den Rathäusern und Bezirksämtern gelten die bekannten Abstands- und Hygieneregeln sowie das Maskengebot. In den Gebäuden sind die Zu- und Ausgänge gekennzeichnet. Für die Kundenplätze in den Büros und für den Wartebereich sind jeweils nur eine begrenzte Anzahl von Personen zulässig. Termine sollten deshalb – wenn möglich – vorab online oder telefonisch vereinbart werden.


Bürgeramt Marktplatz 1

Damit die Abstands- und Hygieneregeln, besonders auch in Wartebereichen, eingehalten werden können, ist es weiterhin erforderlich, vorab einen Termin unter www.herrenberg.de/terminvereinbarung oder Telefon 07032 924 200 zu vereinbaren. Personen, die ohne Termin zu den Bürgerdiensten bzw. in die Bezirksämter kommen, erhalten den nächsten freien Termin zugewiesen. Sie müssen eventuell mit Wartezeiten rechnen. Zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie der Mitarbeitenden wurden Trennscheiben installiert, Laufwege und Wartepunkte markiert.
Als weiteren Service werden auf der Homepage unter www.herrenberg.de/formulare folgende Dienstleistungen online angeboten: Meldebescheinigung und Melderegisterauskunft sowie Wohnungsgeberbestätigung beantragen. Außerdem können Führungszeugnisse beim Bundesamt für Justiz unter  www.bundesjustizamt.de online beantragt werden.

 
Oberamt Kirchgasse 2

Der Zugang zum Oberamt wird nur über den Hintereingang und die Außentreppe möglich sein. Für gehbehinderte Personen wird der reguläre Eingang geöffnet. Dort hängt auch eine Liste aus, damit Betroffene mit dem entsprechenden Amt Kontakt aufnehmen können. Der Ausgang erfolgt für alle Besucherinnen und Besucher über den eigentlichen Eingang im Erdgeschoß.
Am Hintereingang des Oberamts wird während der Sprechzeiten eine provisorische Pforte eingerichtet. Damit wird sichergestellt, dass sich nicht zu viele Personen in dem räumlich sehr engen Gebäude aufhalten. Sind die Kunden- und Warteplätze belegt, wird die Tür vorübergehend geschlossen. Im Wartebereich muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. In den Büros mit geeigneten Trennvorrichtungen kann mit Zustimmung der städtischen Mitarbeitenden die Maske abgenommen werden.
Bei Angelegenheiten, die längere Zeit in Anspruch nehmen oder mehrere Personen betreffen, wird gebeten, möglichst außerhalb der Sprechzeiten einen Termin zu vereinbaren.

Rathaus Marktplatz 5

Da im alten Rathaus in der Regel kein großer Publikumsverkehr stattfindet, sind hier beim Betreten die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten sowie eine Maske zu tragen.

 
Der Klosterhof bleibt weiterhin geschlossen.