Nachricht

Schienenersatzverkehr von Ende Mai bis Mitte September


Die Bauarbeiten zur Elektrifizierung der Ammertalbahn gehen weiter: Vom 30. Mai bis 14. September wird – zumindest auf Teilen der Strecke - ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Ein weiterer Grund für die Bauarbeiten ist, dass der Regionalstadtbahnbetrieb im Ammertal vorbereitet wird.


Wegen der Anzahl und der Größe der eingesetzten Busse, des kurzen Taktes, insbesondere in den Stoßzeiten, und den laufenden Straßenbauarbeiten, ist es nicht möglich, den zusätzlichen Busverkehr über die vorhandenen Busbuchten abzuwickeln. Daher werden in Gültstein und Herrenberg zusätzliche Ersatzbushaltestellen benötigt. In Gültstein werden beidseitig temporäre Bushaltestellen in der Altinger Straße auf Höhe der Gebäude 38 bis 44 eingerichtet. Es ist notwendig in diesem Bereich Halteverbote aufzustellen, damit die Busse ungehindert anhalten können.
 
In Herrenberg werden die Ersatzbushaltestellen auf den Kurzzeitparkplätzen entlang der Bahnhofstraße (rechte Straßenseite, in Fahrtrichtung gesehen) eingerichtet. Diese Parkplätze entfallen somit in der Zeit vom 30.05. bis zum 14.09.2020. Die Fahrgäste werden im Bahnhofsbereich auf die geänderte Situation hingewiesen und aufgefordert, auf die neuen Haltestellen an der Bahnhofstraße auszuweichen. Fußabdrücke zur optischen Wegeführung werden ebenfalls angebracht.
 
Die Busse des Schienenersatzverkehrs müssen wegen ihrer Größe eine andere Strecke nehmen: Sie fahren vom Bahnhof Herrenberg über die Walter-Knoll-Straße und die Raistinger Straße zurück zur Horber Straße. Entlang dieser Wegstrecke mussten daher teilweise ebenfalls Halteverbotsschilder aufgestellt werden. Es wird dringend um Einhaltung der Halteverbote gebeten, da sonst die Busse nicht problemlos durchkommen.
 
Ausführliche Fahrplaninformationen mit Lageplänen der SEV Haltestellen sind zu finden unter www.ammertalbahn.de und in den Fahrplanheften, die in den Bussen und an den Bahnhöfen ausliegen.