Nachricht

Umbau Hindenburgstraße: Nachbesserungen bei Umleitungen


Seit gut einem Monat laufen die Arbeiten für den Umbau der Hindenburgstraße. Jetzt hat die Stadtverwaltung erneut bei den Umleitungen an einigen Stellen nachgebessert.
 
Mit den Nachbesserungen soll der Verkehrsfluss auf den Umleitungsstrecken verbessert und die Verkehrssicherheit, insbesondere auch für die Fußgänger und Radfahrer, erhöht werden. Die neuen Maßnahmen werden auch für den zweiten Bauabschnitt gelten, der voraussichtlich zwischen dem 20. und 24. Juli 2020 beginnt und voraussichtlich bis Anfang September 2020 andauert.
 

Wesentliche Nachbesserungen

Die wesentlichen Nachbesserungen bei den Umleitungen sind:
  • Die zunächst erst für den zweiten Bauabschnitt geplante Einbahnstraßenregelung in der Markusstraße und der Johannesstraße wurden vorgezogen und bereits jetzt umgesetzt. Das heißt:
    • Neue Einbahnstraßenregelung in der Markusstraße: Der Fahrzeugverkehr kann jetzt von der Tübinger Straße und Marienstraße über die Markusstraße zur Gültsteiner Straße und Horber Straße fahren.
    • Neue Einbahnstraßenregelung in der Johannesstraße: Der Fahrzeugverkehr kann jetzt von der Gültsteiner Straße über die Johannesstraße in die Marienstraße und Tübinger Straße fahren.
  • Fahrzeuge dürfen stadtauswärts jetzt nicht mehr von der Horber Straße in die Bismarckstraße einbiegen, hier gilt jetzt ein Linksabbieger-Verbot.
  • Für den Fahrzeugverkehr aus der Horber Straße ist die Alzentalstraße jetzt ab der Einmündung Erhardtstraße stadtauswärts gesperrt.
  • Zwei weitere provisorische Zebrastreifen gibt es jetzt in der Goethestraße und der Erhardtstraße, jeweils bei der Einmündung der Alzentalstraße.
  • Radfahrer frei:
    • Radfahrende dürfen jetzt in der Goethe-, Hauff-, Hölderlin-, Johannes- und Markusstraße entgegen der Einbahnstraßenregelung fahren, hier wurden "Radfahrer frei"-Schilder angebracht.
    • Radfahrende dürfen jetzt die Alzentalstraße und Paul-Gerhardt-Straße wieder in beide Richtungen befahren.
  • Neue Markierungen: Von der Erhardtstraße darf man wie bisher nach rechts und links in die Horber Straße abbiegen; in den kommenden Tagen werden hier Markierungen für die Abbiegespuren angebracht, sodass, alle Fahrzeuge, die rechts abbiegen wollen, nicht mehr blockiert werden durch diejenigen, die links abbiegen wollen.
 

Verkehrssituation weiterhin im Blick

Grund für die Vollsperrung auf den beiden Hauptachsen – Hindenburgstraße und Seestraße – ist, dass die Baustellen in deutlich kürzerer Zeit abgewickelt werden können, als dies sonst der Fall wäre. Die Stadtverwaltung wird weiterhin genau beobachten, wie sich die Verkehrssituation entwickelt und bei Bedarf erneut nachbessern. Die Sorgen der Anwohnerinnen und Anwohner nimmt sie weiterhin sehr ernst. Die Stadt bittet alle um Verständnis für die Baumaßnahme und die Verkehrsteilnehmenden um Rücksicht.
 

Infos online

Informationen zur Baustelle gibt es auch unter www.herrenberg.de/baustellen.