Nachricht

Seestraße ab Freitag für Verkehr offen


Nach achteinhalb Monaten können die Bauarbeiten in der Seestraße nun abgeschlossen werden: Im Laufe des morgigen Freitagnachmittags wird die Seestraße wieder in beide Richtungen für den Verkehr freigegeben. Die Fertigstellung erfolgt damit pünktlich zur Eröffnung des Seeländers am kommenden Dienstag, 20. Oktober.
 
„Das ist eine gute Nachricht“, freut sich Oberbürgermeister Thomas Sprißler über die Öffnung der Seestraße, und fügt hinzu: „Das ist der erste große Meilenstein. Jetzt ist es wichtig, den Seeländerplatz in den nächsten Wochen fertigzustellen und dann im kommenden Jahr mit der Umgestaltung des Seelesplatzes diese Gesamtmaßnahme zu vollenden. Dann wird es auch gelingen, die bisherige Trennwirkung der Seestraße zu brechen und eine neue Verbindung zwischen Seeländer und Einzelhandel in der Altstadt sowie mehr Aufenthaltsqualität entlang der Stadtmauer zu schaffen“, so der OB weiter. „Mein Dank gilt allen, die an dem Projekt beteiligt waren und den Umbau der Seestraße in dieser kurzen Zeit ermöglicht haben“, betont Sprißler und ergänzt: „Mein Dank gilt auch allen Verkehrsteilnehmenden und Anwohnern, die in den letzten Monaten von den Einschränkungen durch die Baumaßnahme betroffen waren, und hierfür Verständnis aufgebracht haben.“
 

Aufs Tempo gedrückt

Wegen der schlechten Wettervorhersage für heute und morgen hat die Firma Possehl Spezialbau in nur drei Tagen – von Montag bis Mittwochabend – den Epoxid-Belag aufgetragen. „Die Bauarbeiter haben enorm aufs Tempo gedrückt, damit sie mit dem Belag fertig werden, bevor der Regen kommt“, berichtet Daniel Graf vom Amt für Tiefbau und Entwässerung. Denn: Bei Regen wäre es nicht möglich gewesen, das Epoxidharz aufzubringen. Am heutigen Donnerstag werden die Verkehrszeichen montiert, sodass morgen im Laufe des Tages die Umleitungsbeschilderung abgebaut und die Seestraße ab Freitagnachmittag wieder in beide Richtungen freigegeben werden kann.
 
Ebenfalls für morgen sind die restlichen Markierungsarbeiten eingeplant, bei Regenwetter müssen sie jedoch auf kommende Woche verschoben werden. Konkret müssen noch Piktogramme auf den Fahrradschutzstreifen sowie die Blockmarkierung am Übergang von der Hirschgasse zum Seeländer-Platz auf den Possehl-Belag aufgebracht werden. „Auch wenn das Wetter morgen nicht mitspielen sollte, können wir die Seestraße am Freitag öffnen“, sagt Daniel Graf. „Die restlichen Markierungen werden dann nächste Woche unter laufendem Verkehr aufgebracht.“
 

Mehr Aufenthaltsqualität

Die Seestraße wurde seit März 2020 in zwei Bauabschnitten umgebaut. Der Verkehr wird künftig vorrangig über die jetzige Umleitungsstrecke geführt, wodurch die Zahl der Fahrzeuge auf der Seestraße reduziert wird. Zunächst gilt noch Tempo 50. Künftig wird jedoch für Autofahrer eine dynamische Tempo-Regelung zwischen 20 und 40 Kilometer pro Stunde gelten. Dadurch können Fußgänger künftig einfacher und sicherer queren. Zudem gibt es nun vor dem Seeländer eine breite Fußgängerinsel und einen neuen, hellen Pflasterbelag als optische Verbindung zur Altstadt. Für Radfahrer wurden beidseitige Schutzstreifen angelegt. Radschutzstreifen und Querung werden durch den Epoxidharz-Belag optisch hervorgehoben. In 2021 ist geplant, den Seelesplatz umzugestalten, um auch dort die AQ zu erhöhen.

 
www.herrenberg.de/seestraße