Nachricht

Werkzeug, Puppenwägen, Tische, Vasen


Wer sich für historische Dinge interessiert, besonderes Dekorationsmaterial für zu Hause sucht oder einfach nur wissen möchte, was alles so im Fruchtkasten gelagert wurde, der ist zum Verkauf aussortierter Gegenstände unter dem Motto „FruchtkastenGlück – Komm rei ond bleib a Weile“ am Freitag, 6. November, von 10 bis 17 Uhr, Tübinger Straße 30, eingeladen.
 
Rund 100 aussortierte Gegenstände werden zum Verkauf angeboten. Ganz Verschiedenes ist dabei: Türblätter, Dielenschränke, Fenster, Pulte sowie einige Tische. Aber auch kleinere Dinge wie Werkzeug, Beschläge, Türschlösser, Vasen, Körbe, Puppenwägen oder Kinderwägen. Den Sommer über wurde der gesamte Inhalt des Herrenberger Fruchtkastens unter die Lupe genommen: jedes Stück wurde von Experten in die Hand genommen, eingehend untersucht und dann entschieden, ob es aufgehoben werden soll oder nicht. Die Gegenstände, die aufgehoben werden, wurden inventarisiert und in ein Zwischenlager nach Freudenstadt gebracht. Von aussortierten Dingen trennt sich die Stadt nun. Feste Preise gibt es keine: „Es darf verhandelt werden,“ erklärt Jessica Dubovski, die für das Projekt Fruchtkasten bei der Stadt zuständig ist. Hinsichtlich der Preise gibt es Richtwerte, die sich zwischen fünf Euro und 350 Euro bewegen. „Alle Einnahmen fließen in die Sanierung des Gebäudes“, lädt Dubovski zum Verkauf am Freitag, 6. November, ein.  
 
Verkauf unter Corona-Bedingungen

Interessierte können einfach vorbei kommen, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Im Gebäude gilt Maskenpflicht und es ist auf die Einhaltung des Abstands untereinander zu achten. Wenn zu viele Personen gleichzeitig kommen, müssen diese vor dem Gebäude warten und eventuell mit einer Wartezeit rechnen.
 
Sanierung des Fruchtkastens

Der Fruchtkasten mit seiner Fachwerk-Fassade ist eines der ältesten Gebäude in der Herrenberger Altstadt. Er wurde 1683/84 errichtet und steht unter Denkmalschutz. Der Fruchtkasten soll in den nächsten Jahren saniert und neu genutzt werden. Im Herbst 2018 hat der Gemeinderat dazu einen Grundsatzbeschluss gefasst. Im Oktober 2020 wurde bei einem Architektenwettbewerb der Entwurf des Stuttgarter Ateliers Brückner als Siegerentwurf ausgewählt. Die Verwaltung erarbeitet nun einen Vorschlag an den Gemeinderat. Weitere Infos: herrenberg.de/fruchtkasten.