Nachricht

Weitere Corona-Fälle in Herrenberger Kitas


Ein weiterer Corona-Fall betrifft die Herrenberger Kitas, diesmal die Tageseinrichtung in der Karpatenstraße Gültstein. Da eine Mitarbeiterin positiv auf Corona getestet wurde, hat die Stadtverwaltung die betroffene Gruppe ab heute vorsorglich geschlossen. Deshalb bleiben 13 Kinder und 4 Beschäftigte zu Hause, bis das Gesundheitsamt über die weiteren Maßnahmen wie eine Quarantäne entschieden hat.
 
„Wir handeln hier analog zu den Vorgaben des Gesundheitsamts in anderen vergleichbaren Fällen, bis wir von der Behörde genauere Anweisungen zum Vorgehen erhalten“, berichtet Johannes Roller, Leiter des Amts für Familie, Bildung und Soziales.
 
Im Kinderhaus Alzental ist die Familie eines Kindes betroffen. Allerdings hat das Kind die Einrichtung seit einer Woche (zuletzt am 21. Oktober) nicht mehr besucht, so dass die Gruppe hier geöffnet bleiben kann.
 
Noch bis 5. November ist eine Gruppe der städtischen Kita in Haslach geschlossen, in Quarantäne sind 15 Kinder und 4 Beschäftigte, wie in unserer Pressemitteilung vom 26. Oktober berichtet.