Nachricht

Gemeinsam über 91.000 Radkilometer geschafft


Mit einem Rekordergebnis von insgesamt 91.216 Kilometern Wegstrecke beendeten die Herrenbergerinnen und Herrenberger das diesjährige Stadtradeln, das aufgrund der Corona-Lage von Mitte September bis Anfang Oktober stattfand. Die Aktion wurde vom „Klima Bündnis“ als internationale Kampagne veranstaltet.

Gegenüber 2019 wurden rund 8.000 Kilometer mehr geradelt. Mit 646 Radelnden beteiligten sich dieses Jahr 91 mehr Aktive als im Vorjahr. „Die Aktion, an der sich Herrenberg bereits zum fünften Mal beteiligte, machte deutlich, dass sich immer mehr Menschen für die Fortbewegung mit dem Fahrrad begeistern und damit ihrer Gesundheit und gleichzeitig der Umwelt Gutes tun“, erklärt Beatrix Sauter, die das Projekt bei der Stadt Herrenberg koordinierte.

Platzierungen
Wie schon im letzten Jahr errang die Theodor-Schüz-Realschule mit 16.000 Kilometer den ersten Platz als Team mit den meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die Schule konnte 300 Schülerinnen und Schüler und zehn Lehrkräfte mobilisieren. Mit 19 Radelnden landete die Gruppe „ADFC Herrenberg/Oberes Gäu“ mit knapp über 10.000 Kilometern auf Platz 2, gefolgt vom Team „Holczer Radsport & Friends“ auf Platz 3 mit 5.891 Kilometern. Platz 4 konnten die 30 Radelnden der Herrenberger Stadtverwaltung mit 5.315 Kilometern ergattern. Der ADFC erzielte auch in den beiden anderen Gewinn-Kategorien hervorragende Ergebnisse: Mit durchschnittlich 527 Kilometern pro Teilnehmer steht der ADFC auf Platz 1 in der Kategorie „Fahrradaktivstes Team mit den meisten Kilometern pro Teilnehmer“, und mit insgesamt 2.198 gefahrenen Kilometern während der drei Wochen konnte ein Teammitglied des ADFC das beste Einzelergebnis erzielen.

Das Stadtradeln-Team der Herrenberger Stadtverwaltung bei einer Fahrradausfahrt.
Das Team Stadtverwaltung Herrenberg bei einer gemeinsamen, abendlichen Rundfahrt.

Teilnahme der Stadtmarketing-Rikscha
Die „Rikscha Herrenberg“, die während der Baustellenzeit vom Herrenberger Stadtmarketing kostenlos viele Bürgerinnen und Bürger durch die Stadt kutschierte, beteiligte sich ebenfalls am Wettbewerb. Die zehn Fahrerinnen und Fahrer, die im Wechsel in die Pedale traten, konnten ebenfalls ein erstaunliches Ergebnis vorweisen und machten damit deutlich, dass das CO2 freie Stadt-Taxi im Sommer 2020 zu einer festen Einrichtung von Herrenberg wurde. Es gibt Pläne, dieses Angebot im folgenden Jahr weiterzuführen.

Fotoaktion über Social Media
Im Rahmen des Stadtradelns wurde über den städtischen Social Media-Kanal bei Instagram dazu aufgerufen, Fotos zu teilen. Von den geposteten Fotos hat die Verwaltung drei Gewinner-Bilder ausgewählt, die jeweils mit einem Gutschein in Höhe von 20 Euro für den Einkauf in einem Herrenberger Fahrradgeschäft prämiert wurden. Die Gewinnerinnen und Gewinner wurden informiert. Corona-bedingt wird die Preisübergabe im sehr kleinen Rahmen stattfinden.