Nachricht

Pappeln nicht mehr bruchsicher


Der Zahn der Zeit nagt schon seit längerem an den sieben Pappeln auf dem Gelände des ehemaligen Freibads in der Aischbachstraße.

Immer wieder sind Kronenteile abgebrochen – was Christoph Stotz bei seinen regelmäßigen Kontrollen mit Sorge beobachtet hat. „Der massive Efeu- und Mistelbewuchs an den Pappeln hat die Probleme verstärkt“, sagt der städtische Baumkontrolleur. Denn: „Die Kronen wurden ausgedunkelt, was zum Absterben von Kronenästen geführt hat und somit die Bäume zusätzlich geschwächt hat.“ Inzwischen besteht akuter Handlungsbedarf, was durch ein externes Gutachten bestätigt wurde. Was bedeutet: Die Pappeln sind nicht mehr bruchsicher und müssen gefällt werden.

Die Arbeiten werden von einer externen Fachfirma durchgeführt. Von Dienstag, 10. November 2020, bis einschließlich Samstag, 14. November 2020, muss sowohl die Schießmauer für den Verkehr, wie auch der Fußweg entlang des Alten Sportplatzes – der Aischbachstraße und Schießmauer miteinander verbindet – gesperrt werden.

Das VfL-Center ist aber weiterhin fußläufig, über den Haupteingang von der Schießmauer aus, zu erreichen. Ebenso ist gesichert, dass der Baustellenverkehr die Stadionbaustelle (Sportvereinszentrum des VfL Herrenberg) über die Schießmauer aus Richtung Zeppelinstraße anfahren kann.