Nachricht

Kita-Eröffnungen verzögern sich


Bei den beiden städtischen Kita-Neubauprojekten in der Herrenberger Innenstadt verzögert sich die Fertigstellung. Wegen der Corona-Pandemie kommt es zu Lieferengpässen und Verzögerungen im Bauablauf. Die 3-gruppige Kita Seeländer und die 5-gruppige Kita Aischbachstraße können deshalb nach aktuellem Planungsstand voraussichtlich erst im März 2021 den Betrieb aufnehmen.
 
Die Stadt Herrenberg schafft rund 50 Kitaplätze in der 3-gruppigen Kindertageseinrichtung Seeländer, die sich im Obergeschoss des Gebäudekomplexes am Seeländerplatz befindet sowie 80 Kitaplätze in der 5-gruppigen Kindertageseinrichtung in der Aischbachstraße 4.
 
Nach heutigem Kenntnisstands geht das Amt für Familie, Bildung und Soziales mit dem dazugehörigen Fachdienst Kindertageseinrichtungen davon aus, dass beide Einrichtungen im Lauf des Februar 2021 übernommen und dann Möblierung sowie Spielmaterialien angeliefert werden können. Die zukünftigen Leitungen und Teams der Kindertageseinrichtungen könnten unter diesen Voraussetzungen im März mit den ersten Kindern den Betrieb aufnehmen.
 
Die derzeitige Pandemiesituation erschwert allen Beteiligten eine verlässliche Planung. Lieferschwierigkeiten und coronabedingte Personalausfälle ermöglichen kaum verbindliche Prognosen.
 
Familien, für die durch diese Verzögerungen eine unüberbrückbare Betreuungsnot entsteht, können sich ab Montag, 16. November 2020, bei der zentralen Anmeldestelle für Kindertageseinrichtungen der Stadtverwaltung Herrenberg, l.krammer@herrenberg.de, melden.