Nachricht

Wert:Brot: Lebensmitteln von gestern eine Zukunft geben


Mit dem Lastenrad verkauft Reza Khajavi frische Produkte aus geretteten Lebensmitteln auf dem Herrenberger Wochenmarkt. Mit seiner Initiative Wert:Brot ist er das neuste Mitglied der Herrenberger Fairtrade-Familie, dem lokalen Netzwerk für fairen Handel. Herrenberg wird sein Leitbild im Sinne der 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen fortschreiben. Wert:Brot trägt vor Ort zur Umsetzung verschiedener globaler Nachhaltigkeitsziele bei. Mit diesem Beitrag setzt die Stadtverwaltung ihre Inforeihe zu diesen Zielen fort. 
 
Wer auf dem Herrenberger Wochenmarkt am Samstag unterwegs ist, kommt auch am Stand von Wert:Brot vorbei, einer Food-saving-Initiative, die von Reza Khajavi ins Leben gerufen wurde. Berührt von der Lebensmittelverschwendung unserer Überflussgesellschaft möchte der Jurist vor Ort ein Zeichen setzen. Dafür kooperiert er mit lokalen Produzenten und rettet unverkaufte Lebensmittel, bevor diese in der Mülltonne landen. Daraus kocht oder backt er in seiner Freizeit neue Köstlichkeiten. Aus der Brezel vom Vortag wird wieder Mehl, welches als Grundzutat für persische Datteltaschen dient. Aus dem nicht verkauften Gemüse von Samstag wird frische Suppe im Glas. Inspiriert werden die Produkte nicht zuletzt von der Kundschaft.

Regionale Kooperation

Unterstützung erhält die Initiative von Mitgliedern der Fairtrade-Familie, die das gemeinsam genutzte Lastenrad für den Verkauf zur Verfügung stellen. Die Herrenberger Fairtrade-Familie wurde 2014 als lokales Netzwerk für fairen Handel ins Leben gerufen und ist ein zentraler Bestandteil der Fairtrade-Stadt. Der Herrenberger Weg versteht sich dabei sowohl als „fair“ als auch „regional“. Auch Wert:Brot denkt regional und bezieht weitere Zutaten für die Produkte ausschließlich von Händlern aus der Region.

Das eigene Konsumverhalten hinterfragen

Die Initiative möchte jedoch nicht nur die Bäuche der Herrenbergerinnen und Herrenberger füllen, sondern will auch zum Nachdenken über Konsumgewohnheiten anregen: Warum werfen wir viele Lebensmittel weg, während in anderen Nationen nicht genug davon zur Verfügung stehen? Kann ich durch mein Konsumverhalten hier einen Unterschied machen? Wert:Brot findet, jeder kann etwas tun. „Es reicht nicht, über die Zukunft nachfolgender Generationen zu sprechen. Das ist einfach. Wenn Menschen dann trotzdem etwas kaufen, das sie nicht brauchen, tut mir das weh,“ sagt Reza Khajavi. Mit seinem Engagement trägt er auf lokaler Ebene in Herrenberg zur Umsetzung der 17 globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) bei: Ziel 2 plädiert für den verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln; Ziel 12 für nachhaltigen Konsum und Produktion; und mit dem Warentransport und -verkauf über das Lastenfahrrad ist er außerdem klimaneutral unterwegs (Ziel 13). Für die Zukunft wünscht Khajavi sich, dass seine Initiative weiter wächst und auch in anderen Städten aufgegriffen wird, sodass künftig noch mehr Lebensmittel gerettet werden können.

Wert:Brot-Lastenfahrrad
Wert:Brot mit dem Lastenfahrrad auf dem Wochenmarkt