Nachricht

Kita-Notbetreuung im Januar


Zur Eindämmung der Corona-Pandemie wurde am 05. Januar 2021 die Verlängerung des Lockdowns bis zum 31. Januar 2021 beschlossen. Schulen und Kitas bleiben daher bis auf Weiteres geschlossen. Die Anmeldung zur Notbetreuung erfolgt über die Leitung der jeweiligen Kindertageseinrichtung.
 
Der bundesweit geltende Lockdown wird bis zum 31. Januar 2021 verlängert. Dies wurde am 05. Januar 2021 von Bund und Ländern beschlossen. Schulen und Kindertageseinrichtungen bleiben demnach weiterhin geschlossen. Für Familien und Eltern, die zwingend auf eine Betreuung der Kinder angewiesen sind, besteht die Möglichkeit einer Notbetreuung an den Tagen, an denen die Kita regulär geöffnet gewesen wäre. Die Anmeldung erfolgt allerdings nicht mehr zentral über den Fachdienst Kindertageseinrichtungen der Stadt Herrenberg, sondern direkt über die Leitung der jeweiligen Einrichtung. Die Eltern wurden bereits informiert.
 

Anspruch auf Notbetreuung

Die Notbetreuung ist Familien vorbehalten, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise Alleinerziehende für den Arbeitgeber als unabkömmlich gelten. Dies gilt für Präsenz- und Home-Office-Arbeitsplätze gleichermaßen. Es gilt dabei zu prüfen, ob eine Notbetreuung zwingend erforderlich ist. Um die Wirksamkeit der Maßnahme zu gewährleisten, empfiehlt die Landesregierung Baden-Württembergs, so weit wie möglich auf eine Notbetreuung zu verzichten.