Nachricht

Jugendperspektive zur Kulturkonzeption


Mit der Kulturkonzeption schafft die Stadt Herrenberg den Rahmen für die künftige Gestaltung der Herrenberger Kulturlandschaft. Bei einem Online-Workshop mit der Stadtverwaltung am Samstag, 16. Januar, von 10 bis 12 Uhr haben Jugendliche die Möglichkeit, ihre Schwerpunkte im Bereich der Kultur herauszuarbeiten.
 
Neben einer Momentaufnahme, wo Jugendkultur derzeit einen oder auch keinen Platz findet, geht es bei dem Workshop darum herauszufinden, was Kultur für Jugendliche bedeutet und welche kulturellen Angebote es für Jugendliche in Herrenberg gibt oder geben sollte. Ebenso sollen die Rahmenbedingungen, die junge Kulturschaffende brauchen, zur Sprache kommen und festgehalten werden. Begleitet wird der Workshop von Elsa Riebelmann, verantwortlich für die Kulturkonzeption bei der Stadt, und Michael Wolfschläger, Jugendreferent beim Stadtjugendring.
 
Alle, die am Jugendbeteiligungsworkshop zur Kulturkonzeption teilnehmen möchten, können sich jetzt noch bei Michael Wolfschläger anmelden: per E-Mail an michael.wolfschlaeger@sjr-hbg.de oder telefonisch unter 0159 0220 1900, gerne auch per WhatsApp. Nach der Anmeldung bekommen die Teilnehmenden einen Link zum Workshop zugesendet.

Über virtuelle Pinnwand Ideen gesammelt

Bereits im Dezember gab es für Jugendliche die Möglichkeit, online an einer virtuellen Pinnwand Gedanken zu ihrem Kulturverständnis sowie Meinungen, Ideen und Wünsche zur Kultur in Herrenberg zu sammeln. Gleichzeitig konnten sie auf einer Stadtkarte von Herrenberg Kulturorte für Jugendliche markieren und beschreiben. Diese gesammelten Gedanken und Vorschläge wurden inzwischen aufbereitet und dienen als Diskussionsgrundlage beim Workshop.

Wie geht’s weiter?

Die Ergebnisse des Jugendbeteiligungsworkshops werden anschließend mit den Ergebnissen der Bürgerworkshops zur Kulturkonzeption in einem Entwurf der Stadtverwaltung für den Gemeinderat zusammengeführt. Dieser soll an einem sogenannten Runden Tisch des Gemeinderates im Februar diskutiert werden. In einem Abschlussworkshop mit Jugendlichen, Bürgerschaft, Kulturschaffenden und Verwaltung soll der Entwurf dann finalisiert, einzelne Ziele priorisiert und Zuständigkeiten und Maßnahmen festgelegt werden. Voraussichtlich im Juni 2021 beschließt der Gemeinderat die Vorlage zur Kulturkonzeption.


Über den Stadtjugendring

Der Stadtjugendring Herrenberg e.V. setzt im Auftrag der Kommune die Kommunale Jugendbeteiligung um. Diese wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“. Diese Veröffentlichung stellt keine Meinungsäußerung des BMFSFJ oder des Bundesamts für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) dar. Die Verantwortung für inhaltliche Aussagen liegt bei der Stadtverwaltung und dem Stadtjugendring.