Nachricht

Ziel erreicht


Dank der vielen Beteiligten konnten vom 30. März bis 2. April wie geplant 1.000 Bürgerinnen und Bürger über 80 aus Herrenberg und dem Landkreis ihre Erstimpfung gegen Covid 19 erhalten. OB Thomas Sprißler und EBM Stefan Metzing ziehen positive Bilanz und danken allen Helfenden.

Vom 30. März bis 2. April hatten Bürgerinnen und Bürger über 80 Jahre im Pop-Up-Impfzentrum in der städtischen Mehrzweckhalle die Möglichkeit einer Erstimpfung gegen Covid 19. Das anvisierte Ziel, an den vier Tagen insgesamt 1.000 Impfungen durchzuführen, wurde pünktlich am Freitagnachmittag, 2. April, erreicht. Vier mobile Impfteams des Kreisimpfzentrums Stuttgart (KIZ) arbeiteten mit Helfenden der Feuerwehr Herrenberg, des DRK Ortsverbands Herrenberg und des DRK Kreisverbands Böblingens sowie mit Mitarbeitenden der Stadtverwaltung und der Firma EMT Event Event-Media-Tec zusammen. Täglich waren rund 20 Personen im Einsatz, die sich um Einweisung, Anmeldung und Abwicklung des Impfprozederes kümmerten.

Dank an alle Beteiligten

Oberbürgermeister Thomas Sprißler und Erster Bürgermeister Stefan Metzing ziehen eine positive Bilanz: „Über die gesamten vier Tage war der Ablauf vor Ort reibungslos. Unser Dank gebührt daher allen Beteiligten. Ohne ihre tatkräftige Unterstützung wäre es nicht gelungen, das Vor-Ort-Angebot in so kurzer Zeit mit solchem Erfolg zu realisieren. Gemeinsam konnten wir einen großen Beitrag dazu leisten, die Gruppe der Über-80-Jährigen zu schützen.“ Vom 4. bis 7. Mai wird das Pop-Up-Impfzentrum nochmals seine Pforten öffnen, um die Zweitimpfungen vorzunehmen. Die Termine wurden bereits bei der Terminvereinbarung zur Erstimpfung mitvergeben.

Eine Seniorin erhält ihre Erstimpfung gegen Covid 19 in der Mehrzweckhalle.