Nachricht

Gegenseitige Rücksichtnahme auf Feldwegen


Immer wieder kommt es bei der Nutzung von Feldwegen in Herrenberg und den Stadtteilen zu Konflikten zwischen verschiedenen Personengruppen. Die Stadtverwaltung bittet deshalb alle, die auf Feldwegen unterwegs sind, um gegenseitige Rücksichtnahme.

Feldwege dienen in erster Linie der Erschließung der dort gelegenen Felder, Wiesen oder Obstgrundstücke. Oft sind Feldwege für Landwirte und Baumgrundstücksbesitzer die einzige Zufahrtsmöglichkeit zu ihren Grundstücken. So müssen etwa die für die Baum- und Grundstückspflege notwendigen Gerätschaften über Feldwege transportiert werden; teilweise müssen auch größere land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge über Feldwege fahren. Landwirtschaftlicher Verkehr ist auf Feldwegen deshalb ausdrücklich erlaubt; selbstverständlich dürfen auch Fußgänger und Radfahrer Feldwege nutzen. Vor diesem Hintergrund weist das Ordnungsamt darauf hin, dass keine Personengruppe über ein Exklusivrecht an der Nutzung der Feldwege verfügt. Alle, die auf Feldwegen unterwegs sind, werden deshalb gebeten, aufeinander Rücksicht zu nehmen: Fußgänger und Radfahrer werden gebeten, falls notwendig zur Seite zu gehen und für den landwirtschaftlichen Verkehr Platz zu machen; Landwirte und Grundstücksbesitzer werden gebeten, auf Feldwegen vorsichtig und mit angemessener Geschwindigkeit zu fahren.