Nachricht

Zentrale Impfaktion


Bereits im Juni wurde die Alte Turnhalle für eine Impfaktion benutzt: Rund 90 Menschen aus Herrenberger Obdachlosen- oder Flüchtlingsunterkünften konnten dort ihre erste Dosis erhalten. Nun folgt eine weitere Impfaktion: Bis zu 500 Personen können sich am 17. Juli mit dem Impfstoff Johnson & Johnson impfen lassen.

Innerhalb von zwei Tagen haben die Mitglieder der Feuerwehr im Mai ehrenamtlich die Alte Turnhalle in der Herrenberger Innenstadt in eine Impfpraxis für alle verwandelt. Mit mobilen Trennwänden und dem nötigen Mobiliar wurden hier vier Impfkabinen eingerichtet, die den Ärztinnen und Ärzten für die Impfung ihrer Patienten zur Verfügung stehen. Im Juni konnten dort bereits 90 Menschen, die in Herrenberger Obdachlosen- oder Flüchtlingsunterkünften wohnen ihre Erstimpfung erhalten.

Zentrale Impfaktion am 17. Juli

Nach dem ersten erfolgreichen Sondereinsatz folgt nun die nächste Impfaktion in der Alten Turnhalle: Am 17. Juli können dort von 8 bis 14 Uhr bis zu 500 Corona-Schutzimpfungen verabreicht werden. Dabei wird ausschließlich das Vakzin des Herstellers Johnson & Johnson verwendet. Dieses hat den Vorteil, dass nur eine Impfung benötigt wird. Ein Impfzertifikat wird direkt vor Ort ausgestellt. Vier bis fünf Ärztinnen und Ärzte werden die Impfungen vor Ort durchführen. Organisiert wird die Aktion von Apotheker Dr. Jochen Vetter von der Bären-Apotheke, mehreren lokalen Ärzten, die von Dr. Jürgen Nüßle und Dr. Felix Hohenstein koordiniert werden, und der Stadtverwaltung. Tatkräftige Unterstützung erhalten sie von der Feuerwehr und dem DRK-Ortsverband. „Wir sind Herrn Dr. Vetter, den beteiligten Ärzten und Helfern sehr dankbar, dass sie die Aktion in so kurzer Zeit möglich machen“, sagt Oberbürgermeister Thomas Sprißler. „Auch vor dem Hintergrund der sich ausbreitenden Delta-Variante müssen wir weiter dafür sorgen, möglichst viele Menschen gegen Covid-19 zu impfen.“

Termin buchen

Die Terminvereinbarung kann ab Montag, 12. Juli, online über ein Buchungsportal vorgenommen werden. Die Stadtverwaltung wird den Link hierfür am Montagvormittag veröffentlichen. Das Angebot kann unabhängig vom eigenen Wohnort angenommen werden.

Informationen zum Impfstoff

Bei der zentralen Impfaktion am 17. Juli wird ausschließlich der Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson verwendet. Dieser bietet bereits zwei Wochen nach der einmaligen Impfung vollen Impfschutz. Derzeit ist das Vakzin nur für Personen über 18 Jahre zugelassen. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt den Impfstoff von Johnson & Johnson in der Regel für Personen ab einem Alter von 60 Jahren. Nach einer ärztlichen Aufklärung und der Zustimmung durch die Patienten können jedoch auch Menschen unter 60 Jahre die Einmalimpfung erhalten.