Nachricht

Veranstaltungen statt Parkplätze auf der Festwiese


Nach rund zwei Jahren Sonderregelung steht die Festwiese in Herrenberg wieder in erster Linie für Veranstaltungen und nicht mehr als Dauerparkplatz zur Verfügung. Nach Abschluss der Bauarbeiten am Seeländer-Areal sowie den innerstädtischen Hauptstraßen und mit Ende der coronabedingten Veranstaltungspause wird die Festwiese wieder für Veranstaltungen benötigt.

Jahr- und Flohmärkte, Zirkus, Theater und andere Freiluftveranstaltungen finden klassischerweise auf der Herrenberger Festwiese statt. In der Vergangenheit war dies allerdings selten: Zunächst wurde die Fläche aus Ausweichparkplatz für die wegfallenden Stellplätze benutzt, während das benachbarte Seeländer-Areal, die Seestraße, Hindenburgstraße und Horber Straße Baustellen waren. Dann gab es aufgrund der Corona-Lage nahezu keine Veranstaltungen. Jetzt kann die Festwiese neben dem Stadthallengelände aber wieder für ihren ursprünglichen Nutzungszweck gebucht werden und steht daher nicht mehr regulär als kostenloser Parkplatz zur Verfügung. Bei großen Veranstaltungen in der Stadt- und Mehrzweckhalle kann die Festwiese durch den Veranstalter im Einzelfall als Zusatzparkplatz genutzt werden.

Für die dauerhafte Nutzung als Parkplatz ist die Festwiese mit ihrem Schotterbelag nicht geeignet. Außerdem wurden in letzter Zeit zunehmen mehr Fahrzeuge dauerhaft auf der Festwiese abgestellt, wie Sandra Böhme vom städtischen Ordnungsamt berichtet: „Allein für den Flohmarkt an diesem Wochenende mussten zwei Fahrzeuge abgeschleppt werden, damit der Platz für die Veranstaltung genutzt werden kann.“

Erster Bürgermeister Stefan Metzing wirbt um Verständnis: „Rund um die Stadthalle stehen mehr als 700 Parkplätze zur Verfügung, Stadthallengelände, Nufringer Tor und Seeländer bieten viele komfortable Parkmöglichkeiten.“ Nachdem die Parkgebühren in der gesamten Innenstadt aufeinander abgestimmt und eingeführt wurden, sei ein kostenloser Großparkplatz auf der Festwiese nicht mehr sinnvoller Bestandteil der Herrenberger Verkehrspolitik, so Metzing weiter. Auf dem Stadthallengelände kostet das Parkticket für einen Tag drei Euro und das Monatsticket 20 Euro, die erste Stunde ist das Parken sogar kostenlos.