Nachricht

Landkreis Böblingen rutscht in Inzidenzstufe 2


Die Inzidenz im Landkreis Böblingen lag am 17. Juli zum ersten Mal seit Wochen wieder über 10. Da dies in den fünf Folgetagen so geblieben ist, rutschte der Landkreis Böblingen letzte Woche in die Inzidenzstufe 2 (10 bis 35). Somit gelten seit Donnerstag, 22. Juli, neue Regeln gemäß dem Stufenplan der Landesregierung. Zudem hat die Landesregierung am 23. Juli eine neue Corona-Verordnung notverkündet, die neuen Regelungen gelten seit Montag.

„Es hat sich im bundesweiten Trend abgezeichnet, da bildet auch der Landkreis Böblingen keine Ausnahme“, bedauert Landrat Roland Bernhard. Aktuell liegt der Inzidenzwert im Landkreis Böblingen bei 18,8 (Stand: 27.07.2021).

„Ohne Impfen werden wir den Kampf gegen die Delta-Variante verlieren. Es ist enttäuschend, dass die Menschen die Impfangebote jetzt nicht wahrnehmen. Zur Not müssen wir uns in Richtung einer Impfpflicht bewegen – zumindest für bestimmte Berufsgruppen, die mit ungeimpften und gefährdeten Personengruppen arbeiten. Das muss der Bund jetzt angehen", fordert der Landrat. „Täglich bietet unser KIZ Impfen ohne Termin an, mit wechselndem Impfstoffangebot. Auch viele Städte und Gemeinden organisieren Aktionen – es gilt diese zu nutzen!“

Impfaktionen im Landkreis

Der Landkreis veröffentlicht die Aktionen im Kreisimpfzentrum KIZ in Sindelfingen und andernorts auf seiner Homepage www.lrabb.de.

Mit vielfältigen Aktionen werden Personengruppen ins Visier genommen, die bislang noch zu wenig erreicht wurden. Die Kreisverwaltung spricht zudem mit verschiedenen religiösen Gemeinschaften, um auch Menschen aus anderen Kulturkreisen ansprechen zu können, oder auch mit Sportvereinen, um jüngeres Publikum zu erreichen.

Das Ganze gemäß der neuen Kampagne des Landes unter dem Motto #dranbleiben, mit der alle gesellschaftlichen Gruppen zielgruppengerecht über die Impfung aufgeklärt und niederschwellige Möglichkeiten für eine Impfung geschaffen werden sollen. Mehr dazu unter www.dranbleiben-bw.de.

Im Landkreis Böblingen liegt die Erstimpfungsquote bei 55,1 Prozent – und damit hinter dem Landesdurchschnitt von 59,2 Prozent. Der Prozentsatz der Vollimmunisierten liegt im Landkreis bei 45,36 Prozent, im Landesdurchschnitt bei 50,2 Prozent.* „Das ist viel zu wenig, wir brauchen die Herdenimmunität und für diese benötigen wir laut vieler Wissenschaftler eher eine Durchimpfungsrate von 80 bis 85 Prozent, statt der bisher angenommenen 60 bis 70 Prozent", sagt der Landrat.

* Die Zahlen zu den Impfungen veröffentlicht das Robert Koch-Institut auf www.rki.de.

Impfen ohne Termin

In den kommenden Tagen kann man sich ohne Termin im Kreisimpfzentrum (KIZ) in Sindelfingen impfen lassen:

  • Dienstag, 27. Juli: 14 bis 20 Uhr - mRNA-Moderna und Janssen (Johnson & Johnson)
  • Mittwoch, 28. Juli: 14 bis 20 Uhr - BioNTech       
  • Donnerstag, 29. Juli: 7 bis 14 Uhr - BioNTech | 14 bis 20 Uhr - mRNA-Moderna und Janssen (Johnson & Johnson)
  • Freitag, 30. Juli: 7 bis 20 - BioNTech
  • Samstag, 31. Juli: 14 bis 21 Uhr - BioNTech
  • Sonntag, 1. August: 9.30 bis 20 Uhr - BioNTech und Janssen (Johnson & Johnson)

Bitte beachten: Täglich Pause / Kein Einlass von 10 bis 10.30 und 18 bis 18.30 Uhr.

Wer seine Zweitimpfung vorziehen möchte, kann sich auf eine Warteliste setzen lassen.

Adresse KIZ: Messe Sindelfingen, Mahdentalstraße 116, Navigationsadresse: Schwertstraße 58, 71065 Sindelfingen.

Private Treffen

In der Inzidenzstufe 2 dürfen im privaten Bereich 15 Personen aus maximal vier Haushalten zusammenkommen (Kinder dieser Haushalte und bis zu fünf weitere Kinder bis einschließlich 13 Jahre zählen dabei nicht mit).

Private Feiern können im Freien mit maximal 200 Personen (zuvor 300) stattfinden, in geschlossenen Räumen mit der gleichen Personenzahl, allerdings unter Beachtung der 3 Gs (Geimpft, Genesen oder Getestet).

Veranstaltungen

Bei öffentlichen Veranstaltungen reduziert sich die erlaubte Personenzahl im Freien von 1.500 auf jetzt maximal 750 Personen; wenn es über 200 sind, gilt Maskenpflicht. In geschlossenen Räumen sind maximal 250 Personen erlaubt.

Gastronomie

In der Gastronomie ändert sich nichts. Es gibt keine Beschränkung der Personenzahl und auch keine Pflicht der 3 Gs. Lediglich in geschlossenen Räumen gilt generell ein Rauchverbot sowie Hygienekonzept und Datenverarbeitung, zum Beispiel mit Luca.

Neue Corona-Verordnung

Die Landesregierung hat am 23. Juli 2021 eine neue Corona-Verordnung notverkündet. Die neuen Regelungen gelten seit 26. Juli 2021. Die bestehende Regelungsstruktur mit vier Inzidenzstufen bleiben unverändert. Der Stufenplan für sichere Öffnungsschritte ist auf der Homepage der Landesregierung zu finden unter www.www.baden-wuerttemberg.de.