Nachricht

Karrierestart bei der Stadt Herrenberg


33 junge Menschen starteten am 1. September ihre Ausbildung bei der Stadtverwaltung, den Kindertageseinrichtungen, in der Stadtbibliothek, bei den Stadtwerken und beim Forstbetriebshof. Oberbürgermeister Thomas Sprißler begrüßte die neuen Auszubildenden und Studierenden bei der Einführungswoche.

„Für uns als Stadtverwaltung ist es eine große Chance, unsere Fachkräfte der Zukunft im eigenen Haus auszubilden. Dabei profitieren wir von Ihren unterschiedlichen Charakteren“, ließ Oberbürgermeister Thomas Sprißler die neuen Auszubildenden und Studierenden bei der Begrüßung wissen. Besonders wichtig sei das Nach- und Hinterfragen: „Ich ermutige Sie, eigene Gedanken und Ideen einzubringen“, so der OB. Ein frischer Blick von außen – wie ihn die Auszubildenden und Studierenden mitbringen – sei für jede Organisation elementar. Das Stadtoberhaupt wünschte den Neulingen für die bevorstehende, spannende und lehrreiche Zeit alles Gute, viel Erfolg und Freude an der Sache.

Innovative Köpfe

Salome Haar, Clivia Schuker und Alexandra Lehmann von der städtischen Personalabteilung hießen die neuen Auszubildenden und Studierenden herzlich willkommen: „Sie sind die innovativen Köpfe, die jetzt hier etwas bewegen können.“ Die Personalratsvorsitzende Stefanie Widmann und die Vertreterinnen der Jugend- und Auszubildendenvertretung, Larissa Klein und Vanessa Gauß, freuen sich ebenfalls über den „Nachwuchs“ und boten ihre Hilfe an, falls es irgendwo einmal „klemmen“ sollte.

Abwechslungsreiches Programm

Wie im letzten Jahr findet die Einführungswoche aufgrund der coronabedingten Abstandsregelungen in der Stadthalle und der Alten Turnhalle statt. An einigen Programmpunkten hat sich trotz Corona – jedenfalls fast – nichts geändert. So haben die neuen Auszubildenden wie in den Vorjahren spezielle Schulungen besucht, etwa zum Projektmanagement. Auch stand der Herrenberger Waldseilgarten mit einem Team-Building-Event wieder auf dem Programm – ein Highlight für alle Teilnehmenden. Der Besuch der städtischen Einrichtungen, rundete die Einführungswoche ab.

Neue Auszubildende 2021 mit Oberbürgermeister Thomas Sprißler

Gruppenfoto mit Maske: Die neuen städtischen Azubis und Studis mit OB Thomas Sprißler (Mitte) bei der Begrüßung. Außerdem auf dem Bild: Salome Haar und Clivia Schuker von der Personalabteilung, Stefanie Widmann, Vorsitzende des Personalrats, sowie die Vertreterinnen der Jugend- und Auszubildendenvertretung Larissa Klein und Vanessa Gauß.

Die neuen städtischen Azubis

In den Kindertageseinrichtungen Herrenbergs absolvieren Kristina Holzer, Maria Vassiliadou, Domenika Garner, Monika Blaschke, Yeliz Gözel, Melina Keller, Angelina Thürmann, Jennifer Racs und Sarah Kayser ihr Berufspraktikum zur staatlichen Anerkennung. Ihre Praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher starteten in diesem Jahr: Marietta Madsack, Vanessa Roos, Sarah Lalka, Maria Rosaria Falco, Isabell Kolleth, Emre Aziz, Janina Kopton, Jessica Hoffmann, Luigia Restivo und Lilli Gröschl.

Das Einführungspraktikum für den Studiengang „Public Management“ absolvieren Yannick Gutwein, Phillip Zagar, Hannah Fetzer und Tanja Kraft. Celine Marie Krespach startet das duale Studium zur sozialen Arbeit.

Die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten starten Lisa Wurster, Nicole Mesenik sowie Svenja Ott. Sarah Jane Katz fängt die Ausbildung zur Verwaltungswirtin an. Yorick Berger und Ole Schaal beginnen eine Ausbildung zum Forstwirt, Alan Fauser die Ausbildung zur Fachkraft für Bäderbetriebe, Sergej Alexander Weidmann die Ausbildung für Abwassertechnik sowie Riza Ünver die Ausbildung zum Anlagenmechaniker Rohrleitungsbau bei den Stadtwerken.