Nachricht

Sieben Jahre in Herrenberg


Verabschiedung von Bert Rudolph (rechts) als Leiter des Gebäudemanagements durch OB Thomas Sprißler / Bild: Gabriel Holom

Rund 180 Gebäude, Investitionen von 60 Millionen Euro, 35 Großprojekte…: Die Bilanz, auf die Bert Rudolph, der scheidende Leiter des Amts für Gebäudemanagement, zurückblickt, ist beeindruckend. Mit der offiziellen Verabschiedung am Dienstag im Gemeinderat endet seine Herrenberger Amtszeit – Rudolph zieht weiter und übernimmt eine neue Aufgabe in Weil der Stadt.

Mit herzlichem Dank und großer Anerkennung für die geleistete Arbeit verabschiedet Oberbürgermeister Thomas Sprißler den Bauingenieur. Als Quereinsteiger kam Bert Rudolph 2014 zur Herrenberger Stadtverwaltung und hat nach seinen eigenen Worten persönlich, sachlich und methodisch sehr viel gelernt und sich weiterentwickelt. Besondere Projekte in dieser Zeit waren die zahlreichen Neubauten und Sanierungen vom Kindergarten über Schulen, Sporthallen, Wohngebäude bis zum Backhaus, Aussegnungshalle und dem denkmalgeschützten Fruchtkasten. Im Gedächtnis bleibt Rudolph die Atemschutzwerkstatt der Feuerwehr – der Anbau wurde zeitgleich mit dem großen Feuerwehreinsatz beim Kemmler-Brand fertig und sozusagen im laufenden Einsatz in Betrieb genommen. Auch der Masterplan Schule und der Forstbetriebshof waren Bauten, in die Rudolph viel Herzblut gesteckt hat. Schwer fällt ihm der Abschied nach eigenem Bekunden von seinem Team im Gebäudemanagement, dem er ebenso wie dem Gemeinderat für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung dankt.