Nachricht

Pokal und Urkunden für Stadtradeln-Gewinner


Einen großen, goldenen Wanderpokal überreichte Baubürgermeisterin Susanne Schreiber stellvertretend für das Stadtradeln-Gewinnerteam der Theodor-Schüz-Realschule dem Konrektor Markus Single. Das Team legte innerhalb der drei Aktionswochen 17.300 Kilometer

Einen großen, goldenen Wanderpokal überreichte Baubürgermeisterin Susanne Schreiber stellvertretend für das Stadtradeln-Gewinnerteam der Theodor-Schüz-Realschule dem Konrektor Markus Single. Das Team legte innerhalb der drei Aktionswochen 17.300 Kilometer zurück.

Die Siegerehrung der Stadtradeln-Aktion 2021 fand am Freitag, 15. Oktober, im Ratsaal des Herrenberger Rathauses statt. Baubürgermeisterin Susanne Schreiber überreichte dem Konrektor der Theodor-Schüz-Realschule den goldenen Wanderpokal. Mit mehr als 17.300 Radkilometern belegte die Schule wiederholt den ersten Platz in der Kategorie „radelaktivstes Team“. Die Gruppe PRAD 2021 gewann in der zweiten Kategorie „Teams mit den radelaktivsten Teilnehmern“. Teammitglied Jürgen Franke landete mit 2.153 Kilometern auf Platz eins der Kategorie der aktivsten Radler.

Zum fünften Mal in Folge hat die Theodor-Schüz-Realschule den Stadtradeln-Pokal gewonnen. Konrektor Markus Single nahm den von Baubürgermeisterin Susanne Schreiber verliehenen Preis für die Schule am 15. Oktober entgegen. Zusätzlich erhielt die Schule ein Geldgeschenk in Höhe von 400 Euro, das sie der Arbeitsgruppe Räder für Flüchtlinge des Vereins Flüchtlinge und wir e.V. Herrenberg spendet.

Stellvertretend für sein Team PRAD 2021 erhielt Vitor Vicente Antunes die Siegerurkunden. Zusammen mit Andreas Rodewald und Jürgen Franke erradelte das Team pro Person durchschnittlich 1.213 Kilometer und gewann in der Kategorie 2. Antunes nahm eine weitere Siegerurkunde entgegen, allerdings für Jürgen Franke. Dieser gewann zusätzlich den ersten Preis für die beste Einzelleistung. Franke hatte 2.153 Kilometer zurückgelegt. Neben den Urkunden erhielten er und sein Team zusätzlich Gutscheine, die bei Herrenberger Geschäften oder Unternehmen eingelöst werden können.

Baubürgermeisterin Susanne Schreiber dankte den Gewinnern aller drei Kategorien und fügte hinzu: „Mit Ihrem Engagement haben Sie alle gezeigt, wie viel Freude das Radfahren macht und welch großen Beitrag man damit für das Klima, aber auch für das eigene Wohlbefinden leisten kann. Jeder Radkilometer zählt für den Klimaschutz – erst recht, wenn man ihn sonst mit dem Auto zurückgelegt hätte.“


Gut fürs Klima und die Gesundheit

Das Gewinnerteam der Theodor-Schüz-Realschule legte innerhalb der drei Aktionswochen 17.300 Kilometer zurück. Damit erreichten die rund 300 Schülerinnen und Schüler, einige Lehrende und Ehemalige der Theodor-Schüz-Realschule rund 19 Prozent der Gesamtkilometerzahl. Konrektor Markus Single organisiert die Aktion alljährlich federführend an der Schule. Dabei motiviert der passionierte Fahrradfahrer zum Mitmachen: „Für das Klima und die eigene Gesundheit kann man selbst etwas tun. Davon will ich unsere Schulgemeinde immer wieder überzeugen“, sagt er. Die Schule lege schwerpunktmäßig Wert auf Bewegung und gesunde Ernährung, „daher unterstützen auch alle Lehrkräfte die Aktion und gehen mit gutem Beispiel voran.“ Jede und jeder, der teilnehmen möchte, kann sich dazu zu Beginn des Schultages auf einer Liste eintragen. Gemeinsam mit der zweiten Konrektorin Miriam Peter wertet Markus Single die Listen aus und trägt die Zahlen online ein.

Dass die Theodor-Schüz-Realschule beim Stadtradeln in Herrenberg gewonnen hat, verkündete die Schule bisher immer in der Vollversammlung am letzten Tag vor den Sommerferien: „Das schafft ein Gemeinschaftsgefühl“, weiß Markus Single und freut sich bereits auf das Stadtradeln im nächsten Jahr.


Breit gefächertes Radlerfeld

Insgesamt 27 Teams bestehend aus lokalen Vereinen und Firmen, mehreren Schulen, einigen kleinen Gruppen sowie Stadtwerke und Stadtverwaltung hatten beim diesjährigen Stadtradeln kräftig in die Pedale getreten: Zusammen erzielten sie rund 91.495 Kilometer Wegstrecke. Damit setzten sie einen neuen Rekord in Herrenberg. Eine Übersicht über alle Teilnehmergruppen gibt es unter www.herrenberg.de/stadtradeln. Die Stadtradeln-Kampagne wird seit 2008 jährlich vom Klima-Bündnis ausgetragen und hat mittlerweile auch internationalen Status erreicht. Auch im Jahr 2022 plant die Stadt Herrenberg, sich an der Aktion zu beteiligen.

Pokal und Urkunden für Stadtradeln-Gewinner: Stellvertretend für ihre Teams nahmen Konrektor Markus Single (rechts) von der Theodor-Schüz-Realschule und Vicente Antunes (links) die Preise entgegen. Baubürgermeisterin Susanne Schreiber (rechts) und Beatri

Pokal und Urkunden für Stadtradeln-Gewinner: Stellvertretend für ihre Teams nahmen Konrektor Markus Single (rechts) von der Theodor-Schüz-Realschule und Vitor Vicente Antunes (links) die Preise entgegen. Baubürgermeisterin Susanne Schreiber (rechts) und Beatrix Sauter (links) vom Amt für Stadtentwicklung, die zusammen mit Stéphane Rougière die Aktion organisiert hat, hatten zur Stadtradeln-Siegerehrung in den Ratssaal geladen.