Nachricht

Welche Regeln gelten aktuell in Herrenberg?


Aufgrund der sich weiter zuspitzenden Lage haben sich Bund und Länder verständigt, die Corona-Maßnahmen nochmals zu verschärfen. So gilt in ganz Baden-Württemberg seit Mittwoch, 24. November, die neue Alarmstufe II mit zusätzlichen Einschränkungen. Die Maßnahmen betreffen vor allem ungeimpfte und nicht genesene Menschen, in vielen Bereichen gilt 2G-Plus.

2G-Plus bedeutet, dass nur Geimpfte und Genesene Zutritt haben, die zusätzlich einen tagesaktuellen, negativen Schnell- oder PCR-Test vorweisen können.

2G-Plus gilt ab sofort in folgenden Bereichen:

  • bei öffentlichen Veranstaltungen (Freizeit, Kultur, Sport),
  • auf Weihnachtsmärkten (maximal 50 Prozent der üblichen Besucherzahl erlaubt),
  • bei Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen mit Ausnahme von Friseurbetrieben und Barbershops. Hier gilt 3G mit PCR-Test.
  • in Clubs, Bars und Diskotheken,
  • in Prostitutionsstätten, Bordellen und ähnliche Einrichtungen.

Hotspots

Außerdem gelten für Ungeimpfte in baden-württembergischen Hotspots, also in Kreisen mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von mehr als 500, seit Montag, 22. November, strengere Regeln, darunter nächtliche Ausgangssperren von 21 bis 5 Uhr. Aktuell betrifft dies drei Landkreise.

Öffentlicher Verkehr

In Bus und Bahn sowie im Flugzeug gilt auf Grund bundesrechtlicher Vorgaben generell 3G.

Private Treffen

In der Alarmstufe II darf sich nur noch ein Haushalt mit einer weiteren Person treffen; geimpfte und genesene Personen bis einschließlich 17 Jahre und Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, zählen nicht dazu.

Einzelhandel

Im Einzelhandel gilt in der Alarmstufe II die 3G-Regelung, das heißt: Für nicht-immunisierte Personen ist der Zutritt nur mit negativem Antigen-Schnelltest erlaubt.

In Stadt- und Landkreisen, in denen die 7-Tages-Inzidenz an zwei aufeinanderfolgenden Tagen über 500 liegt, gilt 2G. Ausgenommen von der 2G- bzw. 3G-Regel sind Geschäfte der Grundversorgung sowie Abhol- und Lieferangebote.

Gastronomie

In der Gastronomie, in Vergnügungsstätten sowie in Mensen und Cafeterien gilt in der Alarmstufe II in geschlossenen Räumen 2G, im Freien 3G-Plus.

Hotels

In Hotels gilt für touristische Übernachtungen bereits ab der Alarmstufe 2G, bei geschäftlichen Übernachtungen 3G.

Ausnahmen für 2G-Plus

Ausgenommen von den 2G-Plus-Regelungen sind folgende Personengruppen:

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahre
  • Kinder bis einschließlich 7 Jahre, die noch nicht eingeschult sind
  • Schülerinnen oder Schüler einer Grundschule, eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule – bis einschließlich 17 Jahre. Ausnahmen für Schülerinnen und Schüler gelten nicht in Diskotheken – auch sie müssen 2G-Nachweise vorlegen, in der Alarmstufe II gilt 2G plus.
  • Personen bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen*
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können*
  • Personen, für die es keine allgemeine Impfempfehlung der STIKO gibt*
  • Schwangere und Stillende (bis 10. Dezember) *

*Negativer Antigen-Schnelltest erforderlich.

Neue Corona-Verordnung

Grundlage für die Alarmstufe II bildet die neue Corona-Verordnung, die am Mittwoch, 24. November, in Baden-Württemberg in Kraft getreten ist. Die Alarmstufe II gilt ab einer landesweiten Intensivbetten-Auslastung von 450 Corona-Patienten oder ab einer 7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz von 6. Am 23. November wurden auf den Intensivstationen im Land 510 (+21) COVID-19-Patientinnen und -Patienten behandelt.

Weitere Informationen unter www.baden-wuerttemberg.de/corona.

Was in der aktuellen Alarmstufe II für die Rathäuser und städtischen Einrichtungen in Herrenberg gilt, ist hier zusammengefasst.

Rathäuser bleiben geöffnet

Die Rathäuser in Herrenberg und die Bezirksämter in den Stadtteilen bleiben wie bisher für Bürgerinnen und Bürger geöffnet. Es wird jedoch aufgrund der geltenden Alarmstufe II dringend darum gebeten, die 3G-Regel zu berücksichtigen, die Online-Terminvereinbarung auf www.herrenberg.de/terminvereinbarung zu nutzen oder auf die digitalen Services der Stadtverwaltung zurückzugreifen. Weitere Informationen auch unter www.herrenberg.de/Bürgerservice.

Schulen

In den Schulen gilt in der Alarmstufe II die Maskenpflicht am Platz.

Kitas

Wegen der dramatischen Infektionslage und der ständig steigenden Zahlen gibt es im Landkreis Böblingen nun wieder eine Testpflicht beim Besuch von Kindertagesstätten. Der Landkreis hat am 19. November 2021 eine entsprechende Allgemeinverfügung veröffentlicht. Sie trat am Mittwoch, 24. November, in Kraft und gilt voraussichtlich bis 14. Januar 2022. Die Verfügung sieht die Testung aller Kinder zwei Mal pro Woche vor, wobei nun auch eine Testung zuhause möglich ist.

Stadtbibliothek

Für den Besuch der Stadtbibliothek gilt der 2G-Nachweis. Hygiene- und Abstandsregeln, das Tragen eines medizinischen Mund-Nasenschutzes sowie die Kontaktdatenerfassung bleiben weiterhin bestehen. Die Rückgabe und Abholung bestellter Medien (ohne Aufenthalt in der Stadtbibliothek) ist unbeschränkt möglich. Informationen gibt es auch auf https://stadtbibliothek.herrenberg.de.

Stadtarchiv

Für Archive und Landesbibliotheken gilt auch in der Alarmstufe II die 3G-Plus-Regel. Somit ist der Zutritt ins Stadtarchiv möglich für geimpfte und genesene Personen sowie mit Vorlage eines PCR-Tests, der maximal 48 Stunden alt ist. Hygiene- und Abstandsregeln sind weiterhin zu beachten.

Gäste werden gebeten, mindestens zwei Tage vor dem gewünschten Besuch eine schriftliche Anfrage an archiv@herrenberg.de zu senden und dabei Benutzungsvorhaben, Wunschtermin und Kontaktdaten anzugeben. Die Mitarbeitenden des Stadtarchivs melden sich dann in Kürze zurück.

Volkshochschule

Für alle Kurse der Volkshochschule Herrenberg gilt die 2G-Regel. Hygiene- und Abstandsregeln sowie die Maskenpflicht gelten weiterhin; nur im Fitnessbereich gilt die Maskenpflicht nicht. Weitere Informationen auf www.vhs.herrenberg.de.

Galerien

Für die Galerie der Stadt, Marktplatz 1, und die Galerie im Kulturzentrum, Tübinger Straße 38 und 40, gilt die 2G-Regel. Termine für den Besuch müssen nicht vorab vereinbart werden. Eine Kontaktdatenerfassung ist erforderlich, es gibt jedoch keine Begrenzung der Personenzahl. Hygiene- und Abstandsregeln sind weiterhin zu beachten.

Hinweis zur Vernissage:

In der Galerie im Kulturzentrum, Tübinger Straße 38 und 40, ist vom 25. November bis 6. Februar die Ausstellung „Der Einfluss von Carmen Kurtz-Henrion auf ihre Schüler“ zu sehen.

Mit einer Vernissage wird die Ausstellung am Donnerstag, 25. November, ab 18.30 Uhr feierlich eröffnet. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist bei Elena Hocke erforderlich: Telefon 07032 270312, E-Mail hocke@vhs.herrenberg.de. Bei der Vernissage gilt nun aufgrund der Alarmstufe II der 2G-Plus-Nachweis, Hygiene- und Abstandsregeln sind zu beachten. Die Kontaktdaten der Teilnehmenden werden erfasst.

Stadtführungen

Für Stadtführungen gilt nun 2G-Plus. Hygiene- und Abstandsregeln sind weiterhin zu beachten. Kann der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden, gilt auch im Freien die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Vor einer Führung werden die Kontakte via Luca-App oder manuell vom Gästeführer erfasst und die Nachweise kontrolliert.

Wohnmobilstellplatz

Der Herrenberger Wohnmobilstellplatz im Längenholz bleibt weiterhin geöffnet. Ab sofort gilt jedoch die 2G-Regel. Impf- und Genesenennachweise müssen der Stadtverwaltung bei Anreise vorgelegt oder per E-Mail an ktm@herrenberg.de gesendet werden. Die Daten der Besucherinnen und Besucher werden über ein Anmeldeformular erfasst, das vor Ort ausliegt. Ein Aufenthalt auf dem Wohnmobilstellplatz ist auf fünf Tage begrenzt.

Klosterhof

Für den Zutritt zum Klosterhof gilt nun die 2G-Plus-Regel. Verantwortlich für die Überprüfung des jeweiligen Nachweises ist die verantwortliche Person der Veranstaltung. Die Personenbegrenzung in den einzelnen Räumen bleibt weiterhin bestehen. Diese variiert je nach Raumgröße.

Standesamtliche Trauungen

Bei standesamtlichen Trauungen sind jetzt noch 13 Personen zugelassen: das Brautpaar, zehn Gäste und eine Standesbeamtin bzw. ein Standesbeamter. Es gilt Maskenpflicht. Sektempfänge auf dem Vorplatz vor dem Oberamt sind nicht mehr erlaubt.

Sport

Im Fitnessstudio, beim Vereinssport oder sonstigen sportlichen Aktivitäten in Sportstätten gilt in geschlossenen Räumen 2G, im Freien 3G mit PCR-Test-Pflicht.

Hallenbad

Für den Besuch des Hallenbads gilt die 2G-Regelung. Wie bisher ist eine vorherige Online-Anmeldung nicht erforderlich, Zeitfenster müssen nicht gebucht werden. Abstands- und Hygieneregeln sind weiterhin zu beachten. Weitere Informationen unter https://naturfreibad.herrenberg.de.