Nachricht

Verkehrsteilnehmende missachten Verkehrsregelung


Seit dem 25. November ist die Rechtsabbiegespur der Hindenburgstraße in die Seestraße für den Verkehr gesperrt. Da dennoch viele Autofahrerinnen und –fahrer aus der Hindenburgstraße rechts abbiegen, bittet die Stadtverwaltung um Beachtung der geltenden Verkehrsregelung und kündigt regelmäßige Kontrollen an.

Bis voraussichtlich Juli 2022 ist die Rechtsabbiegespur der Hindenburgstraße in die Seestraße gesperrt. Grund ist der Abbruch und anschließende Neubau eines Gebäudes. Die Sperrung ist notwendig, um die Baustelle über diese Fahrspur abwickeln zu können. Dabei geht es auch um die Sicherheit der Fußgängerinnen und Fußgänger, die die Seestraße überqueren. „Dennoch stellen wir fest, dass viele Autofahrerinnen und -fahrer die geltende Verkehrsregelung missachten und widerrechtlich aus der Hindenburgstraße in die Seestraße abbiegen“, erklärt Sandra Böhme, die die Abteilung Straßenverkehr und Verkehrsüberwachung leitet. „Dabei handelt es sich nicht um ein Kavaliersdelikt, denn man gefährdet damit seine Mitmenschen, vor allem Fußgänger, die zeitgleich mit dem Geradeausverkehr von der Hindenburgstraße in die Nagolder Straße die Seestraße queren.“

Regelmäßige Kontrollen

Die Stadtverwaltung appelliert daher an alle Bürgerinnen und Bürger die Sperrung zu beachten und kündigt regelmäßige Kontrollen an. Diese werden sowohl durch das Ordnungsamt als auch durch die Polizei erfolgen. Zusätzlich verweist die Stadt auf die bereits angebrachten Verkehrshinweise: So wurden die Zielangaben auf dem Vorweg- und Wegweiser entsprechend verdeckt und die vorgeschriebene Fahrtrichtung (geradeaus) durch das entsprechende Verkehrszeichen angeordnet. Die Richtungsampeln für die Rechtsabbieger sind ebenfalls abgedeckt, die einzuhaltende Fahrtrichtung wurde zusätzlich durch gelbe Pfeile auf der Fahrbahn markiert. Leitbaken unterstützen die Verkehrsführung.

Aktuelle Verkehrsregelung

Die seit 25. November geltende Verkehrsregelung sieht vor: Aus Fahrtrichtung Tübingen folgt man der Umleitungsbeschilderung über die Nagolder Straße (B296) – Mühlstraße (B296) – Zeppelinstraße (B296) und kann am Kreisel zwischen Daimlerstraße und Zeppelinstraße über die Benzstraße in die Seestraße fahren. Aus der Horber Straße und der Nagolder Straße kann weiterhin ungehindert in die Seestraße eingefahren werden. Fußgänger und Radfahrende werden über die Schulstraße, Auf dem Graben und die Bronngasse umgeleitet.

Gegenseitige Rücksichtnahme erforderlich

Mit der Sperrung der Rechtsabbiegespur in der Hindenburgstraße soll die Verkehrssicherheit gewährleistet werden, vor allem für Fußgänger und Radfahrer. Eine Änderung der gesamten Schaltung der Ampeln des Reinhold-Schick-Platzes sei unverhältnismäßig, so Sandra Böhme. „Wir sind uns darüber bewusst, dass mit jeder Baustelle, die sich auf den Straßenverkehr auswirkt, Beeinträchtigungen und Umwege einhergehen“, erklärt sie. Doch diese setzen nicht die Vorschriften der Straßenverkehrsordnung und die notwendigen Anordnungen der Straßenverkehrsbehörde außer Kraft. Im Gegenteil: Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme. „Wer am Verkehr teilnimmt, hat sich so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt oder gefährdet wird“, zitiert Böhme die Grundregel Paragraph 1 der Straßenverkehrsordnung.