Nachricht

Erneuter Warnstreik in der Herrenberger Kindertagesbetreuung


Im Rahmen der aktuellen Tarifverhandlungen hat die Arbeitnehmergewerkschaft ver.di für Mittwoch, 4. Mai 2022 in der Kindertagesbetreuung der Stadt Herrenberg zum Warnstreik aufgerufen. Nach den Streiktagen am 8. März und 7. April ist es der dritte Streiktag in dieser Tarifrunde.

Nach aktuellem Stand bleiben 18 der 30 städtischen Kindertageseinrichtungen wegen des Streiks geschlossen. 12 Kindertageseinrichtungen haben regulär oder teilweise geöffnet. Im Projekt „hello families – startklar für die Kita“ wird ebenfalls gestreikt, sodass dort keine Betreuung stattfinden kann. Bei den Bildungs- und Betreuungsangeboten für Kinder im Grundschulalter bleibt nach aktuellem Stand nur eine Einrichtung geschlossen.

Folgende Einrichtungen haben nach aktuellem Stand geöffnet:

Kindertageseinrichtungen

Aischbachstraße, Erhardtstraße, Gartenäcker, Karpatenstraße, Keltenstraße, Lämmleshalde, Würmstraße

Bildungs- und Betreuungsangebote

Albert-Schweitzer-Schule, Grundschule Affstätt, Grundschule Gültstein, Grundschule Haslach, Grundschule Kuppingen, Grundschule Kayh, Grundschule Mönchberg, Grundschule Oberjesingen

Folgende Einrichtungen haben nach aktuellem Stand teilweise geöffnet:

Kindertageseinrichtungen

Alzental, Mittelfeldstraße, Torstraße, Wilhelm-Haarer-Straße, Ziegelfeld

Bildungs- und Betreuungsangebote

Vogt-Hess-Schule

Folgende Einrichtungen haben nach aktuellem Stand geschlossen:

Kindertageseinrichtungen

Affstätter Tal, An der Raingasse, Brühlweg, Gartenstraße, Haslach, Hauffstraße, hello families, Holdergraben, Kayh, Längenholz, Mahdenstraße,
Markweg, Mönchberg, Oberjesinger Straße, Raistinger Straße, Schickhardtstraße, Seeländer, Steingraben, Umgang

Bildungs- und Betreuungsangebote

Pfalzgraf-Rudolf-Schule

Familien werden informiert

Die Familien werden über Aushänge in den einzelnen Einrichtungen über den anstehenden Streiktag informiert. Es kann kurzfristig zu weiteren Schließungen kommen. Die Stadtverwaltung bittet die Familien, sich am 4. Mai 2022 erneut auf Einschränkungen in der Kindertagesbetreuung einzustellen und alternative Betreuungsmöglichkeiten für diesen Tag zu organisieren.

Notbetreuung ist wieder möglich

Durch den Wegfall der Corona-Verordnung über den Betrieb der Kindertageseinrichtungen unter Pandemiebedingungen ist es grundsätzlich wieder möglich, eine einrichtungsübergreifende Notbetreuung anzubieten. Familien, die von Schließungen am Streiktag betroffen sind, die Betreuung aus beruflichen Gründen jedoch zwingend benötigen, können sich bis zum Dienstag, 3. Mai um 12 Uhr mit einer Bescheinigung des Arbeitgebers von allen Personensorgeberechtigten über die Arbeitszeit und Unabkömmlichkeit am Streiktag beim Amt für Kinder und Familie unter kinderundfamilie@herrenberg.de melden. Es wird dann geprüft, inwiefern eine Notbetreuung realisiert werden kann.

Rückerstattung von Gebühren

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass eine Erstattung von Gebühren laut Satzung bei vorheriger Antragstellung möglich ist, sofern der Besuch der Einrichtung an mindestens fünf Tagen im Kindergarten- / Schuljahr ausgeschlossen war.