Dienstleistung

Fundamt

Zu den Aufgaben der Bürgerdienste gehört auch die Verwaltung aller aufgefundenen Fundsachen und ist somit auch das Fundamt.

Fundsachen mit einem Mindestwert von 10,00 Euro werden beim Fundamt registriert und aufbewahrt. Kann der Verlierer nicht ermittelt werden, erhält der Finder die Fundsache nach einer Aufbewahrungsfrist von 6 Monaten, wieder zurück. Der Finder wird somit rechtmäßiger Eigentümer. 
Fundsachen, die nicht an den Verlierer zurückgegeben werden können und hat der Finder auf sein Eigentumserwerb verzichtet, werden versteigert.
Eine Versteigerung findet in der Regel einmal im Jahr im Frühjahr statt. Im Amtsblatt wird der Termin rechtzeitig bekannt gegeben.

Schlüssel werden nicht einzel aufgelistet und registriet, sondern nach der Aufbewahrungsfrist von 6 Monaten vernichtet.

^
Team
^
Zugehörigkeit zu
^
Kosten/Leistung
Kann eine Fundsache an den Verlier wieder ausgehändigt werden, beträgt die Mindestgebühr 40,00 Euro.
^
Satzung & Dienstvereinbarung