Naturfreibad: die perfekte Abkühlung

Von Mai bis September lockt das Naturfreibad im Längenhölz viele Gäste an. Die Besonderheit: Die Aufbereitung des Wassers erfolgt biologisch und somit ohne Chlor. Die moderne, barrierefreie Sport- und Freizeitanlage, die 2015 eröffnet wurde, bietet genügend Platz zum Schwimmen, Plantschen, Spielen und Relaxen: Im 50-Meter-Sportbecken können die Gäste Bahnen ziehen; Sprungturm, Kletterfels und Wellenrutsche sorgen für jede Menge Badespaß. Jüngere Besucher können sich im Kinderbereich mit Bachlauf und Matschbereich austoben. Von der Liegefläche aus bietet sich ein imposanter Blick auf den Schönbuch. Außerdem können die Badegäste hier kostenlos mit dem Smartphone surfen.

Aktuell: Naturfreibad wieder geöffnet

Aktuelle Wasserproben weisen keine Bakterien mehr auf

Ab sofort kann im Herrenberger Naturfreibad wieder geschwommen werden. In den neuesten Wasserproben konnte das Bakterium Pseudomonas aeruginosa nicht mehr festgestellt werden, an allen Messstellen im Becken lag der Wert bei Null. Das Online-Buchungssystem für Tickets ist ab sofort wieder in Betrieb. Für den Freibadbesuch gelten weiterhin die besonderen Corona-Bedingungen.

Mehr erfahren: Pressemitteilung vom 08.07.2020

Informationen zum Badebetrieb 2020

Im Jahr 2020 läuft einiges nicht wie gewohnt: Trotz herrlichen Wetters mussten Schwimmerinnen und Schwimmer in den vergangenen Wochen auf einen Besuch im Naturfreibad verzichten – coronabedingt. Nach langem Warten öffnete das Naturfreibad am 26. Juni wieder seine Pforten – coronabedingt allerdings mit Einschränkungen, Auflagen und Hygienevorgaben.
  • Die Stadtwerke haben ein Hygienekonzept ausgearbeitet, sodass jetzt ein Betrieb unter den strengen Regeln des Infektionsschutzes möglich ist.
  • Diesen Sommer gibt es keinen Kombi-Betrieb, das heißt: Das Naturfreibad und das Hallenbad sind nicht gleichzeitig für die Besucherinnen und Besucher geöffnet. Das Hallenbad steht ausschließlich für Schul- und Vereinsschwimmen zur Verfügung.
  • Tickets online buchen: Ab sofort können Tickets für ein bestimmtes Zeitfenster online gebucht werden. So funktioniert‘s:
    • Wer ein E-Ticket buchen möchte, gelangt über die Homepage des Naturfreibads zum Webshop. Der Webshop kann mit allen Endgeräten aufgerufen werden. In nur wenigen Schritten kann man ein Online-Ticket – mit oder ohne Registrierung – buchen. Eine Buchung ist drei Tage im Voraus möglich.
    • Zuerst müssen Tag und Zeitfenster ausgewählt und dann die Anzahl der Tickets angegeben werden. Außerdem werden die Namen aller Personen, für die ein Ticket gekauft wird, abgefragt. Nach der Eingabe von persönlichen Daten kann man direkt online bezahlen per Lastschrift oder GiroPay. Eine nachträgliche Barzahlung ist nicht möglich. Zum Schluss bekommt man per E-Mail einen Zugangscode, der beim Eintritt an der Kasse vorgezeigt werden muss, entweder auf Papier oder dem Smartphone. Ohne Zugangscode ist kein Eintritt möglich.
    • Telefonische Buchung: Tickets für das Naturfreibad können nur noch in Ausnahmefällen telefonisch unter 07032 201 89 19 gebucht werden. Die Tickets werden dann zum gewünschten Zeitpunkt bereitgestellt, die Bezahlung erfolgt bar vor Ort. Es kann zu Wartezeiten am Telefon kommen, da das Freibad-Personal vor Ort parallel den Kundenservice im Bad betreut.
      • Erreichbarkeit der Hotline: Montag bis Donnerstag 7 bis 12 Uhr und 12.30 bis 16 Uhr und Freitag 7 bis 12 Uhr erfolgen.
      • Wer ein Ticket bucht, muss Name, Vorname, Telefonnummer oder Adresse angeben.
  • Besucherinnen und Besucher müssen beim Ticketkauf ein Zeitfenster auswählen:
    • Montag und Freitag: 6 bis 9 Uhr, 13 bis 16 Uhr und 16.30 bis 19.30 Uhr
    • Dienstag bis Donnerstag: 6 bis 9 Uhr, 9.30 bis 12.30 Uhr, 13 bis 16 Uhr und 16.30 bis 19.30 Uhr
    • Samstag und Sonntag: 8 bis 11 Uhr, 11.30 bis 15.30 Uhr und 16 bis 19.30 Uhr
    • Prinzipiell können auch mehrere Fenster gebucht werden, allerdings immer in einem separaten Buchungsvorgang, da für jedes Fenster die Kontaktdaten erfasst werden müssen. Darüber hinaus muss nach jedem Zeitfenster das Bad geräumt werden, damit die Desinfektionsarbeiten erfolgen können. Ein Gast muss also eine halbe Stunde aus dem Bad raus.
  • Neue Preise: Aufgrund der Corona-Situation haben die Stadtwerke für diese Saison die Eintrittspreise gesenkt.
    • Eine Einzelkarte für einen Erwachsenen kostet 2,50 Euro (bisher: 4,50 Euro), eine ermäßigte Einzelkarte 1,50 Euro (bisher: 3,50 Euro).
    • Die Einzelpreise gelten auch für Familien. Wie bisher ist aber auch hier der Eintritt ab dem dritten Kind frei.
  • Regeln für einen sicheren Freibadaufenthalt:
    • Grundsätzlich ist im gesamten Bad der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten und jeder Badegast muss zwingend seine gesetzlich geforderten Kontaktdaten hinterlassen.
    • In den Bereichen Eingang, Ausgang, Umkleidekabinen und WC-Anlagen sowie bei dem Kiosk gilt eine Maskenpflicht. Das gilt auch schon auf den Wegen zu den gerade genannten Bereichen. Kinder unter sechs Jahren sind von der Maskenpflicht ausgenommen.
  • Besucherzahlen und gleichzeitiger Aufenthalt im Wasser
    • Die Besucherzahlen sind begrenzt, damit der vorgeschriebene Mindestabstand eingehalten werden kann. Es können sich (ohne das Kinderplanschbecken) 70 Personen gleichzeitig in den Becken des Naturfreibads aufhalten. Die maximale Gästeanzahl ist pro Zeitfenster auf 200 Personen begrenzt.