Wandern & Radfahren

Die Umgebung von Herrenberg bietet viele Möglichkeiten für Tagesausflüge. Der Schönbuch und das Heckengäu laden zum Wandern und Radfahren ein. Ob sportlich oder gemütlich, auf eigene Faust oder in der Gruppe: Unter www.schönbuch-heckengäu.de hat der Landkreis Böblingen Tourentipps für jeden Geschmack zusammengestellt. Wer sich gern seine eigene Touren zusammenstellt kann dies ganz unkompliziert mit dem Tourenplaner des Naturparks Schönbuch erledigen.

Radfahren

Ausgewählte Thementouren für Radfahrer führen auf den schönsten Wegen durch den Schönbuch und das Heckengäu. Zu diesen Touren gibt es Faltkarten, die auch beim i-Punkt am Marktplatz erhältlich sind. Wer lieber mit dem E-Bike unterwegs ist, offene Radtreffs sucht oder geführte Touren machen möchte, findet unter www.schönbuch-heckengäu.de ebenso hilfreiche Informationen. Auch Herrenberger Vereine, Organisationen und Gruppen bieten regelmäßig Radtouren an, wie zum Beispiel die Herrenberger Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club ADFC.

Streuobst-Radtouren

Die Streuobst-Radrouten des schwäbischen Streuobstparadieses tangieren Herrenberg auf zwei Touren. Sie sind mit dem Logo des Streuobstparadieses beschildert.
Von Herrenberg über Rottenburg nach Tübingen
Von Herrenberg über Ehningen nach Weil im Schönbuch

Wandern

Vom Herrenberger Bahnhof führt die Turm-Tour zum neuen Aussichtturm am Stellberg. Dem Jerg Ratgeb Skulpturenpfad folgend geht es vorbei an der Stiftskirche zuerst auf den Schlossberg. Von dort sind es nochmal 40 aussichts- und erlebnisreiche Minuten bis zum Schönbuchturm.
Die SchönbuchTrauf Tour, ein Rundwanderweg ab dem Waldfriedhof Herrenberg, verspricht atemberaubende Blicke ins weite Ammertal und auf die bläulich schimmernde Mauer der schwäbischen Alb. 
Streuobsterlebniswege führen durch die Herrenberger Stadtteile Kayh, Mönchberg, Kuppingen und Oberjesingen. Die Lauschtour im Stadtteil Haslach richtet sich an Kinder und Erwachsene. Speziell für Kinder ist die Streuobstland-Tour durch Gültstein gedacht.

Entferntere Ausflugsziele

alle anzeigen

Baumwipfelpfad Schwarzwald

Mit einer Gesamtlänge von 1.250 Meter und einer Höhe bis zu 20 Meter über dem Waldboden schlängelt sich der Pfad durch Buchen, Tannen und Fichten – vorbei an zahlreichen Lern- und Erlebnisstationen mit Wissenswertem zur heimischen Natur- und Tierwelt. Höhepunkt ist der 40 Meter hohe, architektonisch einmalige Aussichtsturm.

Kloster und Schloss Bebenhausen

Im Schloss 1
72074 Tübingen-Bebenhausen
Telefon:
07071 71602802
Idyllisch im Schönbuch gelegen, hat sich die mittelalterliche Klosteranlage von Bebenhausen fast vollständig erhalten. Im 18. und im 19. Jahrhundert bauten die württembergischen Herrscher einen Teil des Klosters zum Jagdschloss aus. Hier lebte nach dem Ende der Monarchie das letzte Königspaar.

Museum Ritter

Alfred-Ritter-Straße 27
71111 Waldenbuch
Telefon:
07157 535110
Das Museum Ritter wurde für die umfangreiche Sammlung geometrisch-abstrakter Kunst von Marli Hoppe-Ritter, der Miteigentümerin der Firma Ritter Sport, gegründet und im September 2005 eröffnet. Mit jährlich drei bis vier Ausstellungen präsentiert es Werke aus der Sammlung zum Thema Quadrat. Daneben werden Einzelausstellungen zu Künstlerinnen und Künstlern der Sammlung sowie Sonderausstellungen zu sammlungsspezifischen Themen gezeigt.

Schwäbische Alb

Kirchen und Klöster, Burgen und Schlösser, Rad- und Wanderwege: All das bietet die Schwäbische Alb. Ihr höchster Gipfel ist der Lemberg im Landkreis Tuttlingen. Von Herrenberg ist die Schwäbische Alb bei Reutlingen in knapp einer Stunde mit dem Auto zu erreichen.

Stuttgart

Die Landeshauptstadt Stuttgart ist von Herrenberg mit dem Auto in 45 Minuten und mit der Bahn in 30 Minuten zu erreichen.

Universitätsstadt Tübingen

Tübingen gilt als eine der schönsten Städte Deutschlands mit einer mittelalterlich geprägten Altstadt, einem markanten Marktplatz und der malerischen Neckarfront. Die Stadt liegt am Neckar im geografischen Mittelpunkt von Baden-Württemberg.

Mit knapp 90.000 Einwohnern und mehr als 28.000 Studierenden ist Tübingen außerdem eine junge und weltoffene Stadt, der vor allem im Sommer ein mediterranes Flair nachgesagt wird.

Von Herrenberg ist Tübingen mit dem Auto und der Ammertalbahn in 25 Minuten zu erreichen.

Wurmlinger Kapelle

Die Sankt-Remigius-Kapelle auf dem Kapellenberg bei Wurmlingen ist ein beliebtes Ausflugs- und Wallfahrtsziel.

Wer den 475 Meter hohen Kapellenberg erklommen hat, wird mit einem Panoramablick über das Ammer- und Neckartal belohnt.

Von Herrenberg ist die barocke Kapelle mit dem Auto in gut einer halben Stunde zu erreichen; mit dem Fahrrad in etwa einer Stunde. Für Autofahrer steht am Fuße der Kapelle ein Parkplatz zur Verfügung.