Galerien und Ausstellungen

Zeitgenössische Kunst aus Baden-Württemberg, Deutschland und der Welt zeigen die Galerien der Stadt Herrenberg. Zirka 15 Ausstellungen sind pro Jahr zu sehen. Zu ausgewählten Werkschauen erscheinen Kataloge. Außerdem bieten Rathaus, Stadtbibliothek und Stadtarchiv wechselnde Ausstellungen zu besonderen Themen.


Aktuelle Ausstellungen

Fotoclub meets Schmolz

  • 2. Juni bis 22. Juli in der Galerie der Stadt Herrenberg, Marktplatz 1, 71083 Herrenberg
  • In der Ausstellung werden Stadtansichten von Traugott Schmolz Fotografien von Mitgliedern des Fotoclubs Objektiv Herrenberg gegenübergestellt.
  • Zur Vernissage am Donnerstag, 2. Juni, um 18.30 Uhr sind alle herzlich eingeladen. Nach einer Begrüßung durch Elena Hocke, der Leiterin der städtischen Galerie, folgt eine Einführung von Dr. Stefanie Albus-Kötz, der Leiterin des Stadtarchivs Herrenberg, und Ingrid Andor vom Fotoclub Objektiv Herrenberg. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

  • Öffnungszeiten: Montag und Mittwoch 8.30 bis 16 Uhr, Dienstag 8.30 bis 17 Uhr, Donnerstag 8.30 bis 18.30 Uhr, Freitag 8.30 bis 12 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertage geschlossen


„Fundstücke“ - Werkschau von Armin Burghagen

  • bis 23. Mai in der Galerie im Kulturzentrum, Tübinger Straße 38-40, 71083 Herrenberg
  • Vernissage: Die Vernissage findet nun am Donnerstag, 28. April, um 19 Uhr im Kulturzentrum (Volkshochschule) in der Tübinger Straße 38 statt. Bisher war Mittwoch, 13. April, um 18.30 Uhr als Termin geplant. Auf dem Programm stehen eine Einführung und ein Künstlergespräch mit Elena Hocke und Armin Burghagen. Das Musikprogramm gestalten Claudia Zentgraf und Andreas Gebhardt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

  • Über den Künstler: Armin Burghagen lebt und arbeitet in Tübingen. Er ist unter anderem an der Herrenberger Volkshochschule als Dozent tätig. Die Werkschau mit dem Titel „Fundstücke“ zeigt einen Querschnitt aus Armin Burghagens Schaffen der Jahre 2012 bis 2022. Die aktuellsten Arbeiten sind künstlerische Statements zu Fragen wie Corona oder dem Krieg in der Ukraine.

  • Öffnungszeiten: Tübinger Straße 38: Montag bis Freitag 13 bis 17.30 Uhr / Tübinger Straße 40: Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr

Art must go on(line): Die Galerie der Stadt bietet hier virtuelle Einblicke in ihre Ausstellungen

Ausstellungsräume

Die Galerie der Stadt Herrenberg bietet Kunstinteressierten fünf Mal im Jahr sorgfältig kuratierte Ausstellungen mit sowohl jungen als auch etablierten Positionen zeitgenössischer Kunst aus Baden-Württemberg, Deutschland und darüber hinaus.


Malerei, Grafik, Fotografie, Bildhauerei

Längst ist das attraktive Ausstellungsprogramm breit gefächert und so erstreckt sich die Präsentation von sämtlichen Kunstgattungen etwa von der Malerei über die Grafik und Fotografie bis hin zur Bildhauerei.

Der sich stetig erweiternde Kreis renommierter Künstler arbeitet in den verschiedensten Stilen, Techniken und Materialien. Dabei folgen die Arbeiten nicht nur handwerklichen, formalen oder ästhetischen Gesichtspunkten, sondern thematisieren oft auch historische Aspekte, werden gesellschaftspolitischen Ansprüchen gerecht oder stehen nicht zuletzt für sich selbst.

Jahresausstellungen des Kunstvereins

Fest im Ausstellungsprogramm etabliert sind die Jahresausstellungen des Herrenberger Kunstvereins, der eine vertrauensvolle Partnerschaft mit den beiden Galerien pflegt und die offene und bürgernahe Konzeption des Ausstellungsprogramms unterstreicht.

Adresse

Bürgeramt
Marktplatz 1
71083 Herrenberg     

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch 8.30 bis 17 Uhr
Donnerstag 8.30 bis 18.30 Uhr
Freitag 8.30 bis 12 Uhr
Samstag 9.30 bis 12 Uhr
Sonn- und Feiertage geschlossen
Die Galerie im Kulturzentrum präsentiert zeitgenössische Kunst und ist zudem ein Forum für die Ergebnisse der städtischen Kunstschule und der allgemeinbildenden Schulen.

Adresse

Tübinger Straße 38-40
71083 Herrenberg

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag  8 bis 18 Uhr
Der Fruchtkasten ist nach der Stiftskirche das zweitgrößte historische Gebäude Herrenbergs. Der  gewaltige Fachwerkbau wurde 1683/84 errichtet, im Kern ist das Bauwerk jedoch weit älter: Ein Steinbau aus dem 13. Jahrhundert, den Gründungsjahren der Stadt, ist noch innerhalb des Fruchtkastens erhalten.

Aktueller Hinweis: Der Fruchtkasten ist während der Umbauphase nicht öffentlich zugänglich.


Zukunft des Fruchtkastens

Im Oktober 2019 traf der Gemeinderat der Stadt Herrenberg die Grundsatzentscheidung zur Revitalisierung und Sanierung des Fruchtkastens.

Mehr erfahren
Im Turm der Stiftskirche befindet sich das in Europa einmalige Glockenmuseum. In der großen Glockenstube hängen mehr als 30 läutbare Glocken und ein 50-stimmiges Carillon. Tritt man vom Glockenmuseum auf die den Turm ungebende Balustrade, offenbart sich eine wunderschöne Aussicht über Herrenberg ins Gäu.

An den ersten Samstagen im Monat finden jeweils um 17 Uhr Glockenkonzerte mit internationalen Carriloneuren statt.

Homepage des Glockenmuseums

www.glockenmuseum-stiftskirche-herrenberg.de