Veranstaltung

Spätsommer am Bodensee

Sa, 18. September 2021
07:30-20:00 Uhr

Von der Landesgartenschau in Überlingen über den Eiszeitpark in Engen zur römischen Badruine in Hüfingen -
Tagesfahrt im komfortablen Bus
^
Beschreibung

Da die Besiedlung der Bodenseeregion Jahrtausende alte Spuren hinterlassen hat, besitzt das gesamte Umland eine ungewöhnliche Fülle an Attraktionen, die vor allem Kulturinteressierte in ihren Bann ziehen. Sie reichen von rekonstruierten Pfahlbauten aus der Jungsteinzeit ab 3000 vor Christus über Hinterlassenschaften der Kelten, Römer, Germanen bis hin zu den ersten christlichen Zentren der christlichen Welt in St Gallen und auf der Reichenau. Ab 746 v. Chr. herrschen die Karolinger am See. Sie gründen die Pfalz Bodema, die dem See den heutigen Namen gab. In den vergangenen Jahrhunderten fanden hier viele Künstler, Literaten und Philosophen Inspiration, Ruhe und auch Zuflucht. Bis in die heutige Zeit aber ist der Bodensee ganz grundsätzlich ein begehrter Siedlungsraum für  den Menschen geblieben.  
Unter dem Motto „Blumen und mehr“ führt diese Tagesfahrt in den letzten Tagen dieses Sommers am frühen Vormittag zunächst wie schon so oft nach Überlingen, in diesem Jahr zur Landesgartenschau mit einer Führung zu den Themen „Vom Zauber der Blumen in der Kapuzinerkirche“, „Die Villengärten“ und „Der Uferpark“. Gartenliebhaber können sich vor der Kulisse des Bodensees von den Höhepunkten dieser Pflanzenschau begeistern lassen. Weit zurück in die Geschichte der Bodenseeregion geht es im Brudertal vor den Toren Engens im 2003 angelegten Eiszeitpark. Die Führung in diesem archäobotanischen Park zeigt u.a., wie die späteiszeitliche Vegetation einer Steppentundra rund um den Petersfelsen rekonstruiert wurde. In seinem Zentrum: Das Moor mit Tamarisken, Wollgras und Birken. In einem Pavillon werden phantasievolle Illustrationen von Libor Balak zum Leben von vor 15.000 Jahren gezeigt. Auf der Rückfahrt nach Herrenberg liegt der letzte Stopp dieses Tages in Hüfingen und gibt Zeugnis von der Anwesenheit römischer Soladaten zur Zeit des wachsenden Imperiums. Besucht wird die antike Badeanlage, die zu dem römischen Militärlager Brigobannis gehörte. Dieses Kastellbad der Römer ist eines der am besten erhaltenen nördlich der Alpen. Eine Führung bietet den Besuchern eine eindrucksvolle Übersicht über die Reste des römischen Bades und gibt einen Einblick in die Badekultur der antiken Römer.
Bitte Sonderprospekt anfordern! Anmeldeschluss ist: 10.09.21 Nach diesem Datum sind Stornierungen nur noch gegen Zahlung des vollständigen Preises möglich!

^
Veranstaltungsort
Volkshochschule Herrenberg
Tübinger Straße 38-40
Im Kulturzentrum Hofscheuer
71083 Herrenberg
^
Veranstalter
Volkshochschule Herrenberg
Telefon:
07032 270310
Fax:
07032 270327
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken