Stadtarchiv

Das Stadtarchiv Herrenberg ist das Gedächtnis der Stadt und steht allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern – gemäß den gesetzlichen Vorgaben – zur Forschung und Information offen. Dem Stadtarchiv obliegt die Sicherung, Verwahrung und Erschließung des archivreifen und zur dauernden Aufbewahrung bestimmten städtischen Schriftguts sowie dessen Ergänzung durch weitere Unterlagen anderer Provenienz. Dadurch soll das politische und gesellschaftliche Leben in Herrenberg möglichst umfassend dokumentiert werden.

Neben der amtlichen Überlieferung der Stadtverwaltung und den sieben Ortsarchiven von Affstätt, Gültstein, Haslach, Kayh, Kuppingen, Mönchberg und Oberjesingen verwahrt das Stadtarchiv das Stifts- und Dekanatsarchiv Herrenberg als Depositum sowie Nachlässe und Vereinsarchive. Auch der Gäubote und das Intelligenzblatt für den Oberamtsbezirk Herrenberg ab 1838 und eine umfangreiche Foto-, Plakat- und Kleinbildsammlung werden im Stadtarchiv Herrenberg archiviert. Die Dienstbibliothek des Stadtarchivs ist als Präsenzbibliothek für jedermann benutzbar.

Die ältesten Unterlagen stammen aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts, darunter das Hypothekenbuch, das 1437 angelegt wurde und als einziges städtisches Archivale abgesehen von der Steuerliste des Jahres 1465 den verheerenden Stadtbrand von 1466 überstand.

Service

Stadtarchiv

Telefon:
07032 954-633-0
Fax:
07032 954-633-22
Stadtarchiv
Marienstraße 21
71083 Herrenberg
Stadtteil: Kernstadt
Die Historische Personenrecherche gibt Auskunft auf schriftliche Anfragen zu Personen, die zwischen ca. 1900 - 1980 in Herrenberg gewohnt haben. Neben allen Beständen, aus denen Informationen zu Personen entnommen werden können, dienen zwei Hauptbestände als Quelle, diese können bis auf einige Ausnahmen auch im Lesesaal eingesehen werden.
  • Meldekarten – Altbestand (AB) (Meldeunterlagen für Einwohner ab 1901-1980)
  • Personenstandsregister ab 1870/76 vor, diese und deren Beilagen unterliegen heute Fristen, nach deren Ablauf sie Archivgut werden: Geburtsregister nach 110 Jahren; Heiratsregister nach 80 Jahren; Sterberegister nach 30 Jahren. Urkunden werden von archivierten Registern nicht mehr erstellt, es sind nur noch einfache oder beglaubigte Kopien möglich. Die Register, deren Fristen noch nicht abgelaufen sind, befinden sich im Zuständigkeitsbereich des Standesamts.