Rückblick auf den Energietag am 13.10.2018

toom Baumarkt


Kostenfrei konnten die Besucher des Klima Aktiv Markts am Samstag 13.10.18 auf der Herrenberger Herbstschau ihre alte Glühlampe gegen eine neue energiesparende LED eintauschen. Der Herrenberger toom Baumarkt möchte damit die Bürgerinnen und Bürger bei mehr Nachhaltigkeit im Alltag unterstützen. Lampentausch beim toom Baumarkt - KlimaAKTIV Markt 2018
Besucher, die Ihre Birnen zu Hause vergessen hatten, konnten sich eintragen und den Tausch während der kommenden Woche im toom Baumarkt nachholen- und so einen kleinen Schritt zur effizienten Nutzung von Energie gehen.

SJR


Jugendlich des Jugendforums vom Stadtjugendring hatten sich etwas Besonderes für die Besucher ausgedacht: jeder Besucher konnte sich mit einem Klima-Statement seiner Wahl an die Fotowand hängen lassen und auch ein Bild selbst mit nach Hause nehmen. Von „Zuviel Wurst ist Käse“ bis „Wir laufen zur Schule“ kamen so unterschiedliche Aspekte des Klimaschutzes, die jeder selbst beeinflussen kann, an die Wand und es entwickelten sich zahlreiche spannende Gespräche. Klimastatements des SJR beim KlimaAKTIV Markt 2018Dazu trug auch das leckere Zusatzangebot bei – ein Probiertisch mit unterschiedlichen veganen Brotaufstrichen auf Biobrot brachte den einen oder anderen Besucher auf die Idee, seine Frühstücksgewohnheiten zu überdenken. Herzlichen Dank an die Förderung durch Keimling.

AK Energie


Der Arbeitskreis Energie der lokalen Agenda 21 überraschte die Besucher mit seinem Heizungstagebuch und detaillierten Beratungen zur Optimierung der eigenen Heizungsanlage. Nach wie vor bietet der AK Energie für Privathaushalte Energieberatungen an. Interessierte sind auch zu den regelmäßigen Treffen des Arbeitskreises herzlich eingeladen.
Arbeitskreis Energie beim KlimaAKTIV Markt 2018

ADFC


Beim ADFC konnten die Radfahrerinnen und Radfahrer der Stadt ihre persönlichen Verbesserungswünsche an den Radverkehrswegen abgeben und so dazu beitragen, die Radwege stetig zu verbessern. Wer den Fahrradklimatest auf der Herbstschau verpasst hat, kann auch noch online teilnehmen.

AEROSPACE LAB


Das aerospace lab - Jugendforschungszentrum Herrenberg präsentierte eine kleine Sensation: einen selbstgebauten Brennstoffzellenantrieb, der demnächst in ein Go Cart verbaut wird und damit hoffentlich Rennen gewinnt.
aerospace lab beim KlimaAKTIV Markt 2018
Das Jugendforschungszentrum ermöglicht seit Jahren Schülerinnen und Schülern aller Schultypen in den Bereichen Technik und Naturwissenschaften selbst und mit professioneller Anleitung zu experimentieren. Neu ist das speziell auf Mädchen und junge Frauen zugeschnittene Girls Robotics Team. Von Grundschulkursen, Laborführerschein, Nanosatelliten Karosseriebau und Design bis zum Raketenbau sind hier für jede Altersklasse spannende Themen zu finden.

KLIMASCHUTZMANAGEMENT


Das Klimaschutzmanagement der Stadt Herrenberg dreht am Glücksrad – und dabei kann jeder nur gewinnen. Für die Kleinen gab es vegane Gummibärchen und Malbücher die Erwachsenen konnten zwischen einem Einkaufschip aus zertifiziertem Holz, einem Kochbuch mit Tipps für saisonales, regionales Essen und Resteverwertung, Samentütchen mit insektenfreundlichen Blumenmischungen und dem magischen Sprout-Bleistift wählen. Basilikum-Stift Klimaschutz Herrenberg beim KlimaAKTIV Markt 2018Der Bleistift kann, wenn er fast verbraucht und nur noch ganz klein ist, kopfüber in einem Blumentopf gesteckt werden und mit etwas Liebe und Wasser sprießen in einigen Wochen zarte Basilikumblätter. Wer beim Glücksrad nicht sofort zu den Gewinnern zählte konnte sich durch die Beantwortung von Quizfragen zum Klimaschutz doch noch einen der begehrten Preise sichern.

Zusätzlich hat das Klimaschutzmanagement auch wieder die Handy Sammelbox vor Ort aufgestellt um den Herrenbergerinnen und Herrenbergern die Handy Sammel Aktion wieder ins Gedächnis zu rufen. Bis nächstes Frühjahr können in den Bezirksämtern und bei den Bürgerdiensten am Marktplatz alte Mobiltelefone abgegeben werden. Bislang konnten schon über 200 Stück gesammelt werden. Die Telefone werden wiederverwertet oder die Rohstoffe zurückgewonnen, beides mit vorheriger vollständiger Löschung der Daten. Der Erlös der Aktion geht an Gesundheitsprojekte im Ostkongo,  Bildungsprojekte in Äthiopien und in Uganda werden Klimaanpassungsmaßnahmen (Energiesparöfen, Wassertanks und angepasstes Saatgut) finanziert.