Mit dem Fahrrad

Die Stadt Herrenberg, Ehrenamtliche (hier vor allem die Vertreter des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs ADFC) und die Initiative RadKULTUR tragen gemeinsam dazu bei, das Fahrradfahren in Herrenberg noch attraktiver zu machen und die Radkultur vor Ort zu stärken.

Im Rahmen der Erstellung des Integrierten Mobilitätsentwicklungsplans (IMEP) wird der Radverkehrsplan fortgeschrieben, der sowohl Maßnahmen zum Ausbau und der Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur als auch zur Fahrradkommunikation enthält. Dabei beteiligt die Mitmachstadt Herrenberg ihre Bürgerinnen und Bürger. Beim Planungscafé am 6. Februar 2018 konnten die teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger zahlreiche Anregungen zum Radverkehr in Herrenberg geben, die im IMEP berücksichtigt werden. Die beim Planungscafé vorgetragenen Anregungen können hier eingesehen werden.

Auswertung Planungscafe (PDF)

Mitgliedschaft der Stadt Herrenberg bei der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg (AGFK-BW)

Seit 2014 ist die Stadt Herrenberg Mitglied der AGFK und profitiert von dem fachlichen Netzwerk, den umfassenden Informationen und den angebotenen Aktionen wie z.B. der Nikolaus-Beleuchtungsaktion, die die Stadt Herrenberg Anfang Dezember 2017 am Hallenbad durchgeführt hat.

RadService-Punkte im Gebiet der Kernstadt und in den Stadtteilen

Seit Dezember 2016 gibt es im Stadtgebiet von Herrenberg und seinen Teilorten insgesamt zehn RadService-Punkte, die die Stadt Herrenberg in Kooperation mit der Initiative RadKultur aufgestellt hat. Diese RadService-Punkte stehen Radlerinnen und Radlern mit einer Fahrradpanne zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung. Die RadService-Punkte stellen neben einer Luftpumpe für alle gängigen Ventile auch wichtiges Werkzeug bereit.

An diesen Stellen sind die RadService-Punkte installiert

  • Herrenberg Hallenbad, Marienstraße 25/1
  • Herrenberg, Marktplatz (am Rathaus)
  • Herrenberg Waldfriedhof
  • Affstätt, Kaffeeberg 1
  • Gültstein, Ammerstraße 41
  • Haslach, Hohenzollernstraße 33
  • Kayh, Hauptstraße 27
  • Kuppingen, Oberjesinger Straße 19
  • Mönchberg, Greutäckerstraße 29
  • Oberjesingen, Kocherstraße 20

Wie die Benutzung der Luftpumpe und Werkzeuge funktioniert, sehen Sie hier: 
zum Film

SchulRadler

Für die Sicherheit der Rad fahrenden Schülerinnen und Schüler (und auch Eltern) hat der Gesamtelternbeirat der Herrenberger Schulen für die Markwegschulen das SchulRadler-Projekt gegründet. Dieses Projekt ermöglicht den neuen Fünftklässlern des Markwegschulzentrums in den ersten beiden Schulwochen nach den Sommerferien begleitet zur Schule und, soweit stundenplanmäßig möglich, zurück nach Hause zu radeln. Die Begleiter sind von der Polizei ausgebildete Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 7 und Erwachsene.

Begleitung gibt es in der Regel auf folgenden Strecken: Oberjesingen, Kuppingen, Affstätt, Nufringen, Haslach, Gäufelden / Bondorf, Kernstadt.
Gesamt Eltern Beirat: Schulweg und Verkehr

Weitere Informationen zum SchulRadler-Projekt, incl. einem 6-Min. Film, gibt es bei der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK).